Frisch Gepresst: Xiu Xiu

We’re all in this together

Mit "OH NO" macht Xiu Xiu nicht nur das Dutzend Alben voll, sondern fabriziert eine auf mehreren Ebenen faszinierende Platte.
Xiu Xiu

Ein catchy Refrain und klassische Popstrukturen: die erste Single "A Bottle of Rum" mit Grouper-Frontsängerin Liz Harris kam unerwartet. Dabei ist "unerwartet" eine Vokabel, mit der man in der Diskografie von Xiu Xiu nicht arbeiten sollte. Denn in der nun schon fast 20-jährigen Karriere der Band war kaum etwas erwartbar oder vorhersehbar. Dennoch - der Kontrast ist riesig, insbesondere nach dem letzten Album: "Girl With Basket Of Fruit" war metallisch, chaotisch und misantrophisch. "A Bottle of Rum" und "OH NO" sind zwar größtenteils inhaltlich nicht weniger düster, dafür aber musikalisch sanft und sogar aufmuternd.

Noise-Collagen wie "Girl With Basket Of Fruit" bleiben daher fast komplett aus, was der Platte aber nicht zum Nachteil wird. Songs wie "I Dream of Someone Else Entirely", auf der Frontmann Jamie Stewart seine gewaltvolle Kindheit verarbeitet, verpacken die Wut und das Trauma nicht in klirrenden Industrial-Sounds, sondern mithilfe eines Banjos und atmosphärischen Ambient-Elementen.

All of us, always humiliated
All of us, always tightened in fear
All of us, always a scream
All of us, always shy, shy shy
I dream of someone else entirely
I dream of someone else entirely
You said to me „When I think of this family and who is in it
How is that supposed to make me feel about myself?"

Der Clou (und das trifft auf die ganze Platte zu): Stewart muss das nicht alleine tun. Hilft hier Owen Pallett aus, sind auf allen anderen 14 Tracks ebenfalls Kolleg*innen vertreten.
 

Ein Album voller Duette

Und diese Duette harmonieren mal mehr, mal weniger überzeugend. Der Opener "Sad Mezcalita" mit Sharon van Etten etwa, welcher in einem triumphalen Refrain endet, ist eines der Highlights der Platte, zeigt aber zudem sehr gut auf, wann die Duette besonders gut funktionieren: Wenn sowohl Xiu Xiu als auch die beteiligten Künstler*innen in der Mitte treffen. "Knock Out" mit Alice Bag ist einer der schwächeren Momente der Platte - weil Stewart und Bag nicht wirklich zusammen performen und harmonieren, sondern sich auf das Terrain eines Sounds begeben, den man umständlich vielleicht als "Indie-Country" bezeichnen kann.

Ein besseres Duett und ein Beispiel dafür, wie Stewart und Featuregast neutrales musikalisches Parkett perfekt bespielen, ist das gespenstische The-Cure-Cover von "One Hundred Years" mit Chelsea Wolfe. Beide sind Fans der Band - und das spürt man. Beide versuchen sich regelrecht in der Düsterheit gegenseitig zu übertreffen - ein morbider und wohl auch der spektakulärste Moment des Albums.

 

OH NO? OH YES!

Trotz der vielen verschiedenen Sounds und Musikstile klingt "OH NO" nicht dramatisch zerklüftet. Und das ist wohl auch als das größte Kompliment an das Album zu werten: Stewart und Bandmitglied Angela Seo haben es geschafft, einen Genresalat trotzdem einigermaßen einheitlich klingen zu lassen: von Dreampop ("A Bottle of Rum"), über experimentellen Dance-Rock ("Rumpus Room") bis hin zum Perfume-Genius-Gedächtnismoment auf "Saint Dymphna".
Letzten Endes ist auf "OH NO" alles typisch Xiu Xiu, ohne ein typisches Xiu-Xiu-Album zu sein. Auch, weil es mit Abstand das zugänglichste und in sich positiv klingendste der Diskografie ist - ausgerechnet jetzt, ausgerechnet inmitten einer Pandemie. Typisch Xiu Xiu eben.
 

 

Kommentieren

Scott Heinrichs
30.03.2021 - 21:19
  Kultur

Xiu Xiu : OH NO

Tracklist:
  1.  Sad Mezcalita (Sharon Van Etten) *
  2.  I Cannot Resist (Deb Demure / Drab Majesty)
  3.  The Grifters (Haley Fohr) *
  4.  Goodbye For Good (Greg Saunier / Deerhoof)
  5.  OH NO (Susanne Sachsse)
  6.  Rumpus Room (Angus Andrew / Liars) *
  7.  Fuzz Gong Fight (Angela Seo / Xiu Xiu)
  8.  I Dream of Someone Else Entirely (Owen Pallett)
  9.  One Hundred Years (Chelsea Wolfe) *
  10.  A Classic Screw (Fabrizio Modonese Palumbo)
  11.  It Bothers Me All the Time (Jonathan Meiburg / Shearwater)
  12.  Saint Dymphna (George Lewis Jr. / Twin Shadow)
  13.  Knock Out (Alice Bag)
  14.  A Bottle of Rum (Liz Harris) *
  15.  ANTS (Valerie Diaz)

* Anspieltipps

Erscheinungsdatum: 26.03.2021
Polyvinyl Records