Zu Gast

Lucas Krzikalla im langen Interview

Der Handballer Lucas Krzikalla vom SC DHfK Leipzig erzählt uns im Gespräch mit mephisto Sportreporter Jeremias Diel, was einem bleibt, wenn man seinen Beruf nicht ausüben darf.
Lucas Krzikalla im langen Interview
Lucas Krzikalla im langen Interview

Was machen Profisportler denn eigentlich, wenn ihre Saison vorzeitig abgebrochen wird und niemand mehr trainieren darf?

Die Saison in der 1. und 2. Handball-Bundesliga (HBL) ist wegen der Coronavirus-Pandemie abgebrochen worden. Wann wieder gespielt werden kann, ist unklar. Die Vereine und die Sportler müssen jetzt umdenken und agieren.

Wir haben mit Lucas Krzikalla über die derzeitigen Auswirkungen von Covid-19 gesprochen. Durch die bedingte Zwangspause hat er nun mehr Zeit für sein Studium und sein Körper kann sich über die Erholung freuen. Natürlich macht er trotzdem regelmäßig Sport, aber diesmal nicht für die vielen Zuschauer in der Arena, sondern vor der Kamera.

Welche Maßnahmen ergreift der SC DHfK Leipzig?

Der Geschäftsführer Karsten Günther hatte da einen schönen Einfall - den Sportunterricht für die Kinder im Homeoffice ersetzen. Um den fehlenden Sportunterricht zu kompensieren, macht er sich gern für die Kids zum Affen.

Was der SC DHfK sich in dieser Corona Krise sonst noch einfallen lassen hat, um laufende Kosten zu tilgen und auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, erzählt der sympathische Rechtsaußen im langen Mephsito 97.6 Interview mit Sportredakteur Jeremias Diel.
 

Die Tonqualität ist bitte zu entschuldigen, leider gab es technische Probleme.

 

Kommentieren

Anna-Lena Mankel
12.05.2020 - 13:12
  Sport