DOK 2021

Kids DOK: Filme für alle

Kinder erleben Kino viel direkter als Erwachsene. Sie haben ihre eigenen Eindrücke, die nicht selten anders sind. Bei der Sonderreihe KidsDOK bekommen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit verschiedene Kurzfilme zu schauen.
Mehrere Jungen stehen in Anzügen mit Fliegen nebeneinander und singen.
"The Voice Break Choir" ist einer der Filme, die im Rahmen von KidsDOK gezeigt wurden.

Beim diesjährigen Kids DOK gibt es Veranstaltungen für die Altersklassen 5+, 8+, 10+, 12+ und 14+. Dabei richtet sich diese Sonderreihe zwar gezielt an die jeweiligen Altersgruppen, ist aber auch für alle anderen offen. Aus diesem Grund laufen die Vorführungen - die jeweils aus mehreren Kurzfilmen bestehen - auch unter der Bezeichnung "Filme für alle".

Kinder erleben Kino anders als Erwachsene

Für Kinder und Jugendliche ist der Besuch im Kino nicht selten mit anderen Eindrücken verbunden als für Erwachsene. Besonders die Jüngsten erleben das Medium Film auf eine ganz andere Art und Weise. Sie fühlen mit und reagieren spontan. Das kann sich durchaus auch in lautem Reinrufen äußern. Zudem sind die Kids wissbegierig und stellen, sofern sich die Möglichkeit bietet, anwesenden Filmgäst:innen viele Fragen.

Mit etwas höherem Alter sind die Reaktionen auf das Gesehene zwar nicht mehr so lauthals und spontan, jedoch zeigt sich auch bei Jugendlichen eine andere Wahrnehmung. Nach der Vorstellung des Films "The Voice Break Choir" wurde dies deutlich:

Was ich nicht so wirklich verstanden hab: und zwar ganz viele haben dann so gelacht, als der gesagt hat, dass der sich fühlt wie so 'ne Perle, was ich eigentlich doof fand, weil [...] ich würde mich freuen, wenn so jemand findet, dass er sowas besonders ist, weil ich finde, alle sollten sich so fühlen und dann so darüber zu lachen, finde ich dann manchmal so ein bisschen doof, weil das zweifelt ja dann auch manchmal so am Selbstgefühl, dass man sich halt wieder so versteckt manchmal oder so.

Lilja, 11 Jahre alt

Filme auf Augenhöhe

Ein wichtiges Kriterium für die Auswahl der Kids Dok-Filme ist die dargestellte Perspektive. Der Inhalt sollte für die Kinder und Jugendlichen nicht nur verständlich, sondern auch möglichst auf ihrer Augenhöhe erzählt sein. Die Koordinatorin für Sonderreihen, Lina Dinkla, achtet deshalb bei den Filmen darauf, dass die Protagonist:innen möglichst in derselben Altersgruppe wie die Zuschauer:innen sind.

Des Weiteren sollen die Filme auch unterschiedliche Lebenswelten ansprechen und - vor allem bei Animationsfilmen - verschiedene Techniken präsentieren.

Das 5+ Programm ist eigentlich so ein bisschen das einfachste, weil sich da wirklich die Filme finden, wo ich auf Anhieb sagen kann: ja Kindergartenpublikum. [...] in den allermeisten Fällen sind das Trickfilme, Animationsfilme, die kurz sind, irgendwie 'ne lustige oder nette Geschichte erzählen. Ganz unterschiedliche Animationstechniken auch vorstellen. Da achte ich auch drauf: von Scherenschnitt, über 2D-Animation, über gezeichnet, verschiedene Techniken einfach gezeigt werden.

Lina Dinkla, Koordinatorin für Sonderreihen
 
Unter Beachtung all dieser Punkte werden die Filme, nachdem sie zunächst einen Auswahlprozess durchlaufen haben und für das Kids DOK ausgewählt wurden, in die entsprechenden Altersklassen eingeteilt.

Sprachliche Vielfalt

Die Filme des DOK-Festivals werden in Originalsprache gezeigt und auf Deutsch oder Englisch untertitelt. Im Fall der Veranstaltungen für jüngeres Publikum wird der Film zudem live übersprochen. Das bedeutet, dass ein:e Dolmetscher:in mit im Kinosaal sitzt und zeitgleich dolmetscht. 

In der Vorführung für die Altersgruppe 5+ war dies der Fall beim Film  "Muri the Cat - The Big Game”, dessen Originalsprache Slowenisch ist. Die Untertitel waren auf Englisch und es wurde auf Deutsch gedolmetscht. Wahrscheinlich für viele Kinder eine besondere Erfahrung, die jedoch gut angekommen zu sein scheint.

Ja, das habe ich sehr gemerkt. Dass da auch Schrift drunter war, die man nicht verstanden hat oder kurz bevor es auf Deutsch gesprochen wurde, wurde es auch noch auf einer anderen Sprache gesprochen. [...] ich fands bloß gut, dass es dann nochmal auf Deutsch übersetzt war.

Johannes, 8 Jahre alt

Filme für alle: verschiedene Verständnisebenen

Die Veranstaltungen des Kids DOK laufen unter dem einladenden Titel "Filme für alle", womit konkret auch Erwachsene angesprochen werden, sich die Filme einmal anzuschauen. Dies lohnt sich - aus erwachsener Sicht - vor allem deshalb, weil viele Kurzfilme mehrere Verständnisebenen aufzeigen.
 
Tiefer liegende Zusammenhänge, die unter Umständen auch Hintergrundwissen wie historische Kontexte benötigen, können von den jüngeren Kindern noch nicht verstanden werden. Für die Erwachsenen bieten sie jedoch ein komplexes Filmerlebnis, sodass sich der Besuch wirklich für Personen verschiedenen Alters lohnt.
 
Das ganze Interview mit Lina Dinkla, Koordinatorin für Sonderreihen beim DOK-Festival, zum Nachhören:
Julia Vogt im Gespräch mit Lina Dinkla, Koordinatorin für Sonderreihen beim DOK-Festival
Julia Vogt im Gespräch mit Lina Dinkla, Koordinatorin für Sonderreihen beim DOK-Festival

In einer Folge zu den Sonderreihen beim DOK 2021 haben wir über das Kids DOK und DOK im Knast gesprochen. Hört gerne rein!

 
 

Kommentieren

Gretchen schaut DOK

In unseren Gretchen Specials sprechen wir ausführlich über die Highlights des diesjährigen DOK Festivals. Die Folgen könnt ihr auf Spotify und überall, wo es Podcasts gibt, nachhören.