Kinocheck-Podcast

Endlich wieder Filme!

Die Kinos haben wieder auf - und der Kultstatus präsentiert voll Stolz sein neues Podcast-Format "Kinocheck". Vincent Schmitt und Tim Puls führen eine intensive Diskussion über die Filme "No Sudden Move" und den großen Oscar-Gewinner "Nomadland".
Kinocheck: No Sudden Move und Nomadland
Kinocheck: "No Sudden Move" und "Nomadland"

Der Kinocheck schlägt zurück

Die Kinos haben wieder auf und das Kulturressort von mephisto 97.6 bringt einen weiteren spannenden Podcast an den Start. In unserem Filmpodcast Kinocheck sprechen wir alle zwei Wochen über zwei aktuelle Kinofilme. 

In der heutigen Folge geht es um den neuen Film von Regisseur Steven Soderbergh, den Gangster-Thriller No Sudden Move, sowie das von der Kritik hochgelobte Drama Nomadland, von Regisseurin Chloé Zhao, das mit drei Oscars ausgezeichnet wurde.

Vincent Schmitt und Tim Puls nehmen im Podcast eine kritische Perspektive ein und fühlen den Hollywood-Filmen auf den Zahn. Mehr Informationen zu den besprochenen Filmen findet ihr unter dem Beitrag. Beide Filme sind aktuell in den Leipziger Kinos zu sehen.

 

 

No Sudden Move

Mit "No Sudden Move" legt der renommierte Hollywood-Regisseur Steven Soderbergh seinen neuen Gangster-Thriller vor, der im Detroit der 50er Jahre angesiedelt ist.

Die beiden ungleichen Gangster Curt Goyns und Ronald Russo bekommen von einem Unbekannten einen Auftrag: Sie sollen die Familie eines Angestellten als Geiseln nehmen, um ein  ganz bestimmtes Dokument zu erpressen. Was zunächst wie leicht verdientes Geld erscheint, läuft schnell aus dem Ruder und so findet sich das unfreiwillige Duo in einem undurchsichtigen Komplott wieder, in das von den unterschiedlichen Mafia-Banden bis hin zur Detroiter Automobil-Industrie jeder verwickelt zu sein scheint.

Die beiden Gangster versuchen, die verschiedenen Parteien zu ihrem Vorteil gegeneinander auszuspielen. Dabei müssen sie jedoch stets auf der Hut sein, dass nicht auf einmal sie selbst den Kürzeren ziehen.

Hollywood-Stars wie Don Cheadle und Benicio del Toro spielen in diesem erwachsenen Thriller mit. "No Sudden Move" ist ein abgeklärter Balanceakt zwischen klassischem Genre-Film und aktuellen Themen.

No Sudden Move (USA 2021; R: Steven Soderbergh)

 

Nomadland

Seitdem ihre Heimatstadt nach Schließung der Bergwerke wirtschaftlich zusammengebrochen ist, lebt Fern in ihrem Van. Mit kurzen Saisonarbeiten hält sie sich über Wasser und wohnt in Wohnwagensiedlungen im ganzen Land verteilt. Fern teilt ihr Schicksal mit tausenden Menschen in den USA.

Regisseurin Chloé Zhao adaptierte mit  "Nomadland" teils dokumentarisch, teils fiktiv das gleichnamige Sachbuch aus dem Jahr 2017. Ein Großteil der Nebendarsteller:innen spielt sich auf der Leinwand selbst. "Nomadland" war bei den Oscars in sechs Kategorien nominiert und konnte den Preis für den besten Film und die beste Regie gewinnen.

Frances McDormand wurde für ihre Verkörperung von Fern mit dem Oscar für die beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

"Nomadland" zeigt das Alltagsleben von vermeintlichen Verlierer:innen einer kapitalistischen Gesellschaft in bildgewaltigen Aufnahmen und in einem naturalistisch-dokumentarisch anmutendem Stil.

Nomadland (USA 2020; R: Chloé Zhao)

 

Kommentieren