Musik Special

Audio Workout Contest

Der Frühling steht vor der Tür und viele sehnen sich nach kleinen Konzerten, die die warmen Abende mit Wohnzimmerfeeling verschönern. Wie trotz der Situation, Künstler*innen uns diese Freude schenken können, erfahrt ihr in spannenden Interviews.
Die Gewinner des Audio Workout Contest

Besonders kleine Newcomerartists legt die aktuelle Situation einige Steine in den Weg. Denn wie auf sich aufmerksam machen, wenn weder Promophasen noch Live Auftritte bestritten werden können? Das hat sich auch die HTWK Leipzig gedacht und mit ihrem Audioprojekt Campus Records eine Competition für Newcomer gestartet: Das Audio Workout. In drei Runden wird eine bestimmte Aufgabe gestellt, auf Basis derer Bands und Künstler*innen Songs basteln und diese einschicken können. Nach zwei Wochen werden die Songs auf den Social-Media-Kanälen von Campus Records veröffentlicht und in der Kommentarspalte abgestimmt.
Das Ergebnis: Drei Gewinnersongs von drei komplett unterschiedlichen Acts.

Glu:

Die Leipziger Band hat sich erst vor einem Jahr gegründet und konnte so ihre Debütprojekte nur im Pandemie-Style realisieren.
Über sich selbst schreiben sie, sie machen Pop, weil der viel mehr kann, als ihm manchmal zugetraut wird. Am besten solle man den laut unter der Dusche hören, so die Band. Ihr Song Sirens, den Glu auf vier bestimmten Akkorden aufbauen musste, konnte die erste Runde des Audio Workouts für sich gewinnen. Er klingt nach einer tanzbaren Feelgood-Hymne, die an die 80s erinnert.

Interview mit Glu

Moderatorin: Nelly Brändle 

Audio Workout Contest   

Nelly Brändle

Only-Y

Die 4-köpfige Band Only Y aus Dresden Gewann mit ihrem Song "Love Yourself" die zweite Runde des Audio-Workouts. Da die vier Bandmitglieder sich nicht nur im Proberaum treffen, sondern auch teilweise zusammenwohnen und gute Freunde sind, produzieren sie gerade viel Musik zusammen. So kommen die verschiedenen Geschmäcker jedes Einzelnen zum Vorschein, wie beispielsweise die Liebe zum Rap des Sängers oder Jazzeinflüsse des Schlagzeugers. Die Rock- bzw Postrockmusik einigt die Band allerdings musikalisch.
Wir können uns also in nächster Zeit auf weitere Musik aus Dresden freuen und vielleicht auch das ein oder andere Konzert, sobald dies wieder möglich ist

Interview mit Only-Y

Moderatorin: Frauke Ott

Audio Workout Contest   

Frauke Ott

Melanie Age:

Die Künstlerin Melanie Age aus Dresden kann man als Multitalent bezeichnen. Sie ist nicht nur Sängerin und Gitarristin in einer Rock Cover Band, sondern auch Singer -Songwriter und produziert eigene Tracks im Homestudio. So auch den ruhigen, folkigen Song „Breathe“, der die dritte Runde der Audio – Workout Competition gewonnen hat und auf einen 6/8 Takt geschrieben werden musste. Melanie appelliert mit „Breathe“ an alle Menschen, in dieser schweren Zeit durchzuhalten und erhellt mit dem Song, der ihr „aus dem Herzen gepurzelt ist“ die Gemüter.

Interview mit Melanie Age

Moderatorin: Wiebke Stark

Audio Workout Contest   

Wiebke Stark

 

Kommentieren

Nelly Brändle
22.02.2021 - 15:08
  Kultur