Wagner-Geburtstag

Zweihundertundeins

Augen auf! Es lohnt sich! - Zumindest wenn man auf die Höfe am Brühl zuläuft. Oft unbemerkt trägt die Fassade der Höfe ein Abbild von einem Haus. Vier Etagen hoch, über der Hofeinfahrt prangte einst ein großer Löwe - das Geburtshaus von Wagner.
Thomas Krakow und Richard Wagner (Darsteller: Andrew York)

Am 22. Mai Anno Domini 1813 wurde Richard Wagner in Leipzig geboren. Das Geburtshaus war der Gasthof Roter und Weisser Löwe, benannt nach dem Wappenlöwen Thüringens. Für Wagner wurde aber zunächst Dresden Heimat, bis er mit 14 wieder nach Leipzig zurückkehrte. Getauft in der Thomaskirche, Schnulknabe an der Nikolaischule und Studiosus an der Universität - trotz dem Leipziger Komplettpaket war Wagner lange nur zweite Leipziger Geige, nicht auf Augenhöhe mit Bach. Er war eben auch mal da, wie Goethe.

Wagnerjahr 2013

Im letzten Jahr wurde Wagner ganz groß wiederentdeckt - sein zweihundertster Geburtstag wurde in Leipzig ganzjährig gefeiert. Seither gibt es hier sogar ein Denkmal - nicht in bester Lage wie der Bronzebach vor der Thomaskirche, aber immerhin. Weil das Wagnerjahr für die Leipziger Kulturlandschaft ein voller Erfolg war, gibt es jetzt eben jedes Jahr eine kleine Feier. In diesem wird schwerpunktmäßig zwischen dem 21. und 25. Mai Kultur mit dem Namen Wagner aufgeführt.

 

Ludwig Bundscherer war auf der Feier zum 201. Geburtstag von Richard Wagner
Wagner

Kommentieren

Ludwig Bundscherer
22.05.2014 - 20:16
  Kultur