Bandporträt

Zwei Alleinunterhalter

Das Schweizer Duo Klaus Johann Grobe macht den Luftballon-Tanz wieder salonfähig. Im Gepäck haben sie knarzige Orgelsounds und deutsche Texte. Wir haben die Band vorm Konzert in Ilses Erika getroffen.
Mögen es kosmisch: das Schweizer Duo Klaus Johann Grobe
Mögen es kosmisch: das Schweizer Duo Klaus Johann Grobe.

Film ab. Verwaschene Szenen einer Stadt in den siebziger Jahren. Miniplies und Bluejeans bis zum Bauchnabel bestimmen das Bild. Ein Mann steigt in einen alten VW Passat und braust davon. Eng tanzende Menschen wiegen sich durch die Nacht. Und dann ist da diese Musik. So nimmt uns das Video „KOthek“ der Band Klaus Johann Grobe optisch und akustisch mit auf eine Zeitreise.

 

Ein pumpender Bass erinnert an Disco und Soul aus den siebziger Jahren. Darüber legt sich säuselnd eine Orgel. Aber statt einer waschechten Soulqueen erklingen die Stimmen zweier Schweizer. Sevi Landolt und Daniel Bachmann machen seit 2013 als Klaus Johann Grobe Musik.

Sevi: Klaus Johann Grobe gibt es nicht. Das ist ein Fantasiename, in den man viel hineininterpretieren kann.

Daniel: Wir wissen sehr genau was das für ein Typ ist. Da fallen Dinge wie schmuddliger Entertainer, 70er Jahre Philosoph oder ein abgehalfterter DDR-Lehrer. Und so weit entfernt ist das dann auch nicht.

Wenn der schmuddlige Entertainer Klaus Johann Grobe eines kann, dann Leute zum Tanzen zu bringen. Ihr Debütalbum heißt „Im Sinne der Zeit“ und ist im letzten Sommer erschienen. Auf dem Cover sieht man ein Paar engumschlungen tanzen, beim Luftballontanz.

Die Luftballons, das wär auch eine schöne Idee, dass wir die verteilen am Beginn des Konzerts. Haben wir noch nicht gemacht, denn wir haben die passenden Luftballons noch nicht gefunden. (lacht) Das wär ganz schön, wenn wir Leute mit Luftballons tanzend im Club hätten. So tanzen sie halt ohne Luftballons. Das geht auch. 

Daniel Bachmann, Klaus Johann Grobe

Die Songs der Tanzkapelle sind hypnotisch und minimalistisch zugleich. Ein analoger Synthie knarzt und trocken mischen sich die Schlagzeug-Grooves dazu. Klaus Johann Grobe könnten auch gut den Sountrack zu alten Science-Fiction-Filmen liefern. Vergleiche zu Krautrock oder Psychedelic Rock drängen sich auf. Dafür steht auch das Label Trouble in Mind aus Chicago. Aber Klaus Johann Grobe verstehen sich keinesfalls als rückwärtsgewandt.

Daniel: Als ganz klassische Retro-Band verstehen wir uns auch nicht. Auch wenn wir stark beeinflusst sind, von diversen alten Musikgeschichten. Aber es ist nicht so, dass wir ums Verrecken so klingen wollen. Viele brechen das runter auf Psychedelic oder Krautrock. Die Wahrheit ist, dass wir alles hören. Wir finden überall was, was uns Spaß macht. Da sind die 90er Jahre Eurodance genauso drin, wie Grunge und der neuste Elektro-Furz.

Klaus Johann Grobe singen auf Deutsch. Das ist unüblich. Ihre Texte bleiben angenehm im Unklaren. Statt einer klaren Botschaft bleibt ein Gefühl von Melancholie und Unsicherheit. Klaus Johann Grobe erinnern textlich an die Glanzzeiten der Hamburger Schule. Die Musiker erzählen von einem prägenden Konzerterlebnis der Band „Die Goldenen Zitronen“ in Zürich. Eine weitere wichtige Rolle in der musikalischen Sozialisation von Klaus Johann Grobe, spielen „Die Sterne“.

Daniel: Wir haben vor zwei Tagen in Hamburg gespielt und dann hat uns jemand gesagt, die Sterne kommen aufs Konzert. Sie sind natürlich nicht gekommen. Aber das hat uns super happy gemacht, dass das jemand gesagt hat. Auch wenn die Sterne nicht so ein direktes Vorbild sind, haben sie uns die Angst genommen, auf Deutsch zu singen. Da sieht man, das funktioniert ja.

„Diskursrock-Bands“ wie die Sterne oder die Goldenen Zitronen stehen für eine explizite Haltung, gerade bei politischen Themen. Auch bei Klaus Johann Grobe deuten Lieder politische Positionen an, mit Titeln wie „Aufstand“ oder „Regen raus.“

Savi: Was sicher mit Aufstand und Regen raus zu tun hat, sind Trägheit und Massenphänomene und nicht so genau wissen, was wann tun und wissen, was richtig ist und was nicht. Und soll ich jetzt damit gehen, oder mein eigenes Ding machen. Diese dinge, die ja jetzt omnipräsent sind die ganze Zeit. 

Daniel: Es gefällt uns auch sehr, dass wir nicht so mit dem Zeigefinger Parolen raushauen.  

Obwohl einige Besucher beim Konzert in Ilses Erika die Texte der Band als Parolen mitgrölen, geht es eher um die Beine und nicht um den Kopf. Auch auf der Bühne bleiben die Künstler schweizerisch zuhaltend und trotzdem voller verborgenem Witz und Schabernack, der ausgesprochen sympathisch ist.

Ein Traum von uns ist ja auch dieses Nachtclub-Hintergrund Begleitband Metier. Wenn wir ein bisschen älter sind, werden wir uns vielleicht in rosa Plüsch-Anzügen hinter die Orgel und an das Schlagzeug setzen und in Hotellobbys die Leute unterhalten.

Sevi Landolt, Klaus Johann Grobe

Egal in welcher Hotellobby Klaus Johann Grobe landet, ich bin gerne mit dabei. Nach ausgiebigem Touren und einer wohlverdienten Pause soll dann in diesem Sommer an neuem Material gearbeitet werden. Die sphärische Reise von Klaus Johann Grobe zurück in die Zukunft geht weiter. Film ab.

 

Kommentieren

Simon Köppl
16.01.2015 - 17:38
  Kultur

Klaus Johann Grobe: Im Sinne der Zeit

Tracklist:

1. Between The Buttons
2. Kothek*
3. Wir Zwei
4. Les Grecks
5. Koffer
6. Schlaufen Der Zukunft*
7. Aufstand*
8. Regen Raus
9. Vergangenes

*Anspieltipps

Erscheinungsdatum: 02.05.2014
Trouble in Mind (Cargo Records)

Link Tipps

Schweizer Lässigkeit zeigt sich auch im Musikvideo zu "Schlaufen der Lässigkeit". Mit ganz viel Natur.

Im Rahmen des Dockville Festivals 2015 war die Band zu Gast bei den Dockville Talks

Dem Schweizerischen Rundfunk erklären Klaus Johann Grobe, wie man im Ausland erfolgreich wird