Ausstellung

"Zeitzeugen des Leipziger Südens"

Leipzig wächst, Leipzig ist jung, Leipzig ist modern. Der Fokus in so mancher Betrachtung der Stadt liegt heute auf der Zukunft. Eine Fotoausstellung zeigt aktuell, wie Bewohner ihre Stadt erlebt haben, bevor das Wort "Hypezig" die Runde machte.
Eva Krieße, Zeitzeugen des Leipziger Südens
Eva Krieße, porträtiert in der Ausstellung "Zeitzeugen des Leipziger Südens"

Im Leipziger Süden stehe oft nur die junge Generation im Vordergrund, meint Andrea Beres. Sie ist Leiterin des Seniorenbüros Süd und möchte das nun ändern. Mit einer Fotoausstellung, die sie fotografiert und initiiert hat, möchte sie auf Menschen aufmerksam machen, die den Stadtteil ebenso prägen. Und teilweise ihr ganzes Leben dort verbracht und viele Geschichten zu erzählen haben.

Wir fanden einfach, klar, unsere Zielgruppe, unser Schwerpunkt ist die Seniorenarbeit, das sind die Senioren. Und gerade hier im Süden, wie ich's vorhin auch sagte, sind immer nur die jungen Menschen im Vordergrund. […] Aber wir dachten auch, Mensch, auch unsere Senioren – viele haben hier ihr ganzes Leben verbracht oder wichtige Lebensabschnitte, und da haben wir gedacht, dem Ganzen müssen wir einfach auch ein Gesicht geben.

Andrea Beres, Leiterin des Seniorenbüro Süd

Die Ausstellung zeigt Porträtbilder einzelner Senioren. Diese sind mit Zitaten der Fotografierten versehen, in denen sie ihre Erinnerungen an die Südvorstadt teilen. Dabei geht es um Orte, aber auch um private Momente, die dort stattgefunden haben. Die 90-jährige Eva Krieße etwa lernte im jetzigen Autohaus Mühl ihre große Liebe kennen. Heute ist sie das Gesicht der Ausstellung Zeitzeugen des Leipziger Südens.

Aktuell wächst Leipzig. In so mancher Betrachtung liegt der Fokus auf dem Wachstum und der Zukunft der Stadt - dies spiegelt sich nicht nur im Stichwort "Hypezig" wider. Indem sie auf unprä­tenti­öse Weise Menschen darstellt, die die Stadt geprägt haben, bildet die Ausstellung eine Schnittstelle zwischen Leipzigs gesellschaftlicher Vergangenheit und der Gegenwart.

mephisto 97.6-Redakteurin Kaja Weber hat die Ausstellung am Eröffnungsabend besucht:

mephisto 97.6-Redakteurin Kaja Weber im Gespräch mit Moderator Lars-Hendrik Setz
mephisto 97.6-Redakteurin Kaja Weber im Gespräch mit Moderator Lars-Hendrik Setz

 

 

Kommentieren

Die Ausstellung ist vom 04. Oktober bis zum 30. Dezember 2016 in der Bibliothek Südvorstadt zu finden.