Zeitgeschichtliches Forum

Wer ist hier prüde?

Nackte Haut, aufreizende Kleidung, Sexualität in der Öffentlichkeit: Vor 60 Jahren erregte das noch Aufsehen. Unser Verhältnis zu Sex hat sich geändert. Im Zeitgeschichtlichen Forum findet dazu die Ausstellung "Schamlos? Sexualmoral im Wandel" statt.
Eindrücke der Ausstellung "Shamlos? Sexualmoral im Wandel"
Eindrücke der Ausstellung "Shamlos? Sexualmoral im Wandel"

Seit der sexuellen Revolution in den 60er Jahren versucht man die Liberalisierung und Freiheit der Sexualität, Moral und Rollenbilder voranzutreiben. Aber wie weit sind wir gekommen, wenn das Wort 'Schwul' in einigen Kreisen immer noch als Beleidigung gilt und Prostitution sowie Pädophilie aktuell problematische Themen sind, die zu Straftaten führen?

Die neue Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum behandelt den Anfang und Wandel der Normen und Sexualmoral im geteilten Deutschland sowie ihre gegenwärtigen Auffassungen und Probleme. Bis Anfang März 2015 kann man sich dort rund 900 Objekte und auch Spielfilme zu Themen wie Prostitution und Geschlechterbeziehungen anschauen. Außerdem findet im Rahmen der Ausstellung eine Lesung zur Entwicklung der Sexualmoral statt.

Wendepukte und Liberalität

Der Direktor des Zeitgeschichtlichen Forums Rainer Eckert über die Liberalität in der deutschen Gesellschaft:

Man muss zwei Sachen unterscheiden, das eine ist die Entwicklung der Gesellschaft: Die ist geprägt über die letzten 20, 30 Jahre durch eine zunehmende Liberalisierung. Scheinbar scheint alles möglich zu sein. Und die andere Seite ist: Wie gehen die Menschen damit um? Und da ist unsere Erkenntnis [...], dass sich eigentlich

die individuellen Vorstellungen nicht so stark geändert haben, die große Liebe, die feste Partnerschaft sind immer noch das Ziel der übergroßen Mehrheit, vor allem junger Menschen.

 

 

Rainer Eckert im Studio
Reiner Eckert war zu Gast bei mephisto 97.6 - hier im Gespräch mit Moderatorin Lilly Meyer.

Dass die Gesellschaft in der Liberalisierung vorangeschritten ist, ist offensichtlich. Umbrüche zum Thema Sexualität gab es aber vor allem in den 60er und 70er Jahren, so Eckert. Die Änderung des Ehe- und Familienrechts, des Strafrechts, die Erfindung und Einführung der Antibabypille, sowie die Entkriminalisierung von Homosexualität seien Impulse, die in dieser Zeit den Anstoß zu einer starken Liberalisierung gaben.

Vergangenheit und Gegenwart

Unter den 900 teilweise interaktiven Ausstellungsstücken hat Rainer Eckert auch Lieblingsstücke, unter anderem einen alten Kinderwagen, den ihn an seine Kindheitstage erinnert. Wie Sexualaufklärung in der Schule vonstattenging, zeigt eine Veranschaulichung, bei der ein Regal Symbole wie den Klapperstorch zeigt oder Biene Maya, die eine Blüte bestäubt; davor ein evangelischer Geistlichen, der einer Schulbank gegenübersteht. Der Einfluss der Kirche auf schulische Sexualbildung soll hier verdeutlicht werden.

Die Ausstellung eröffnet heute und soll sowohl Anregung zum Nachdenken geben, als auch Erinnerungen an die Vergangenheit wecken.  

mephisto 97.6-Redakteurin Lilly Meyer im Interview mit Rainer Eckert
mephisto 97.6-Redakterin Lilly Meyer im Interview mit Rainer Eckert.

 

 

 

Kommentieren

Ronza Al-Yahmadi, Luise Hopfmann
14.11.2014 - 16:25
  Kultur

Ausstellung "Schamlos? Sexualmoral im Wandel" im Zeitgeschichtlichen Forum 

vom 14.11.2014 bis 6.4.2015

Öffnungszeiten:

Di-Fr, 9-18 Uhr

Sa/So 10-18 Uhr

Der Eintritt ist frei.