Olya Kuracheva im Interview

Wenn Liebe illegal wird

Olya Kuracheva ist aktives Mitglied der LGBT-Bewegung und selbst bisexuell. In einem Land, in dem jeder "nicht traditionellen" Beziehung mit Hass begegnet wird: Russland. Über Olya wurde eine Doku gedreht. Wir haben uns mit ihr getroffen.
Filmplakat zu "Olyas Love"

In Russland ist Homosexualität seit jeher ein öffentliches Tabuthema. Doch damit nicht genug: Die Diskriminierung von Homosexuellen soll zur offiziellen Politik werden. Seit Juni 2013 gibt es ein Gesetz, das positive Äußerungen zu gleichgeschlechtlichen Partnerschaften, in Anwesenheit von Minderjährigen oder über Medien, verbietet.

Als sofortige Reaktion stellte das Massenblatt „Moskowski Komsomolez“ die Frage: „Was hat der Staat in unseren Betten zu tun?“. Doch es ist für russische Medien nicht einfach, über dieses Thema zu berichten. Sie stehen unter großem staatlichen Druck.  

Ich habe immer daran geglaubt, dass das Verbreiten von Informationen das Einzige ist, das die Welt retten kann.

Olya Kuracheva

Olya Kuracheva ist aktives Mitglied der LGBT-Bewegung, hält Reden und beteiligt sich an Demonstrationen. Sie lebt in Moskau und ist bisexuell. Über ihr Leben wurde eine Dokumentation gedreht.

mephisto 97.6 Redakteur Til Schäbitz hat sich mit der Protagonistin getroffen und über in Erinnerung gebliebene Beleidigungen, Gedanken ans Auswandern und komische Fragen gesprochen:

mephisto97.6 Redakteur Til Schäbitz im Gespräch mit Olya Kuracheva
 

Olya's Love

 

Kommentieren

Til Schäbitz
22.05.2017 - 14:07