Gewalt

Wenn ein "Nein" nicht reicht...

Am 25. November, dem "Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen", warten zahlreiche Verbände und Frauenbewegungen in ganz Deutschland mit Aktionen auf. Auch der Leipziger Verein Frauen für Frauen e.V. geht heute auf die Straße.
Der Sitz des Trägervereins Frauen für Frauen e.V. in der Karl-Liebknecht-Straße

"Wir sind für eine Reformierung des §177 StGB!", das fordert der Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe (bff) sowie unter anderem auch der Verein Frauen für Frauen e.V. aus Leipzig.

Weniger Verurteilte

Hintergrund ist, dass nur ein Bruchteil der Anzeigen wegen Vergewaltigung zur einer Verurteilung führt. Lag die Verurteilungsquote im Jahr 2007 noch bei 15,4 Prozent, sind es im Jahr 2012 nur noch 8,4 Prozent. Dabei zeigen nicht einmal 10 Prozent der Frauen eine Vergewaltigung an. Die geringe Anzeigebereitschaft von Frauen hat unter anderem auch mit der geringen Aussicht auf eine Verurteilung des Täters zu tun. Das hängt mit der deutschen Rechtslage zusammen. Das deutsche Strafrecht setzt bei einer Vergewaltigung eine Nötigung des Opfers voraus. Konkret heißt das, dass es nicht ausreicht, wenn eine Frau ausdrücklich und mehrfach "Nein" sagt. Die Betroffenen müssen sich körperlich wehren beziehungsweise nur dann nicht körperlich wehren, wenn konkrete Gewaltdrohungen ausgesprochen wurden oder sie dem Täter schutzlos ausgeliefert sind. Durch die enge rechtliche Auslegung der „schutzlosen Lage“, werden zahlreiche sexuelle Übergriffe strafrechtlich nicht verfolgt. Denn es bleibt unberücksichtigt, dass häufig die gesamte Situation einer Vergewaltigung für Betroffene bedrohlich wirkt und sie sich ohnmächtig und hilflos fühlen.

Unterschriften sollen Druck ausüben

Um eine Reformierung des §177 StGB voranzutreiben, geht der Verein Frauen für Frauen e.V. heute ab 16 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz auf die Straße. Mit einem Infostand und einer Unterschriftenaktion (zur Online-Petition) wollen sie Verantwortliche aus Politik und Justiz für die Problematik auffordern, sich dafür einzusetzen, die Rechtslage in Deutschland so zu verändern, dass vergewaltigte Frauen mehr Gerechtigkeit erfahren. 

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Ein Bericht von Philipp Ettel.
 
 

Kommentieren

Philipp Ettel
25.11.2014 - 12:45