Universität Leipzig

Weiterer Stellenabbau?

Bei der aktuellen Personalversammlung für die Beschäftigten im Hochschulbereich an der Uni Leipzig wurde unter anderem über den Stellenabbau bis 2020 debattiert, mephisto 97.6 war vor Ort.
Uni Leipzig
Universität Leipzig

Für die Rektorin der Universität Leipzig, Professor Beate Schücking, war am Tag der Personalversammlung durchaus nicht alles schlecht. Sie lobte zunächst das gesellschaftliche Engagement der Universität und hatte auch in Sachen Personal und Lehrerausbildung positive Resultate zu verkünden.

Nicht ganz so rosig sieht es im Bereich Stellenabbau aus, was die Archäologie bereits zu spüren bekommen hat (mephisto 97.6 berichtete). Sollte allerdings der aktuelle Hochchulentwicklungsplan eingehalten werden, würden ab 2020 keine weiteren Stellen gestrichen werden, so Schücking. Bis dahin werden an der Universität allerdings definitiv noch Stellen abgebaut.

Ein weiteres Thema der Personalversammlung war die Studienplatzbegrenzung. Die Landesregierung rechnet für die nächsten Jahre mit weniger Studierenden und will daher die 113.000 sächsischen Studienplätze auf 18.000 kürzen. Dieses Vorhaben sieht Schücking allerdings kritisch.

Alle Informationen zum Nachhören gibt es hier:

Moderatorin Ina Beyer im Gespräch mit Lara Lorenz
0903 SG Stellenabbau
 

Kommentare

(auch wenn es nicht das Kernthema ist, aber:) Wie kann man "Lehrerausbildung" und "positive Resultate" bitte in einem Satz verwenden? Was kann man denn an dieser Ausbildung loben? Respekt für dieses Kunststück!

Liebe Patricia,

die Rektorin der Universität, Beate Schücking, betonte in der Personalversammlung, dass sie die Lehrerausbildung stärken möchte. Es soll mehr Geld und Personal investiert werden. In der Jahnallee soll außerdem ein bildungswissenschaftliches Zentrum inklusive Forschungskita entstehen. Deshalb sieht Beate Schücking die Entwicklung positiv.

Das ist im Text leider zu kurz gekommen.

Liebe Grüße aus der Online-Redaktion.

Kommentieren