CD der Woche

"Way less unhappy than 
I've ever been"

Tom Krell alias How To Dress Well führt den Stil seiner Vorgänger-Alben auf "What Is This Heart?" konsequent fort: düsterer Elektro-Soul, nicht nur für traurige Menschen.
Tom Krell (How To Dress Well)
How To Dress Well

Veränderungen im Detail

Zwei Jahre hat Tom Krell sich Zeit gelassen, um "What Is This Heart?" zu produzieren.

Vom Stil der Vorgänger "Love Remains" und "Total Loss" weicht es trotzdem kaum ab. Noch immer ist Krells Musik traurig, die Texte düster, die Instrumentalisierung drückend. Mit zerbrechlicher Stimme, Klavier und Electro-Beats, immer irgendwo zwischen RnB und Soul.

Und doch ist etwas anders.

Rückblende

Krell hob das Projekt How To Dress Well als Katalysator aus der Taufe, als sein bester Freund überraschend im Schlaf verstarb und nur kurz darauf auch sein Onkel den Tod fand. Die ersten Alben waren dementsprechend auch inhaltlich von Trauer geprägt.

Das hat sich auf "What Is This Heart?" geändert. Zwar herrscht bei Tom Krell alles andere als gute Laune, doch sein Songwriting fokussiert sich mehr und mehr auf zwischenmenschliche Beziehungen. Das hängt auch damit zusammen, dass das Album auf Tour geschrieben wurde. Das bedeutet Stress, ausverkaufte Hallen und Unmengen an Eindrücken.

Intime Einblicke 

"I look into the future and see just so little light"

Auf soliden 55 Minuten singt Tom Krell vor Allem über Freundschaft, Liebe und Sex. Dabei bedient er sich keinerlei Klischees. Im Gegenteil: How To Dress Well ist Seelenstriptease ohne Kalkül. So positiv das klingt: Manchmal kann es ein wenig zu viel werden. Darüber hinaus ist das Genre des melancholischen RnB/Soul/Pop eines der engen Grenzen. "What Is This Heart?" bricht nicht aus. Krell variiert bei Instrumenten, selten mal bei Geschwindigkeit und Dynamikstufen.
All das ist schön und gut, ein echter Aha-Effekt stellt sich aber nicht ein. Auch wenn das Album einige Perlen wie "Repeat Pleasure" oder "A Power" beinhaltet, hört sich ein Großteil der Tracks schnell weg. Das müsste nicht sein. Einige starke Ansätze werden durch frickelige Instrumentals, überlange Loops oder eine uninspirierte Gesangsmelodie gestört. "Precious Love" zum Beispiel könnte man mit den eher unnötig eingesetzten Vocoder-Stimmen streckenweise für einen Daft Punk-Track auf Umwegen halten. Bei "2 Years On (Shame Dream)" passiert musikalisch dagegen generell sehr wenig. Auch das eben gelobte "A Power" bringt letztendlich für die 5 Minuten Spielzeit zu wenige Ideen mit.

Insgesamt ist "What Is This Heart?" ein trauriges, aber kein depressives Album. Krell lässt den Hörer tief in sich hineinsehen. Dabei bleibt er stets abseits des Kitsches. Das Album ist zum Nachdenken und nicht zum nebenher hören. Dann funktioniert es auch sehr gut. Als Soundtrack für mehrere Wochen oder gar Monate eignet es sich aber nur bedingt.

Moderator Raimund Groß im Gespräch mit Javan Wenz zur CD der Woche "What Is This Heart?" von How To Dress Well
 
 

Kommentieren

Javan Wenz
23.06.2014 - 16:58
  Kultur

How To Dress Well: What Is This Heart?

Tracklist:

01 2 Years On (Shame Dream)
02 What You Wanted
03 Face Again
04 See You Fall
05 Repeat Pleasure
06 Words I Don't Remember
07 Pour Cyril 
08 Precious Love 
09 Childhood Faith in Love (Everything Must Change, Everything Must Stay the Same)
10 A Power
11 Very Best Friend
12 House Inside (Future Is Older Than the Past)

Erscheinungsdatum: 23.06.2014
Domino Records