Wave-Gotik-Treffen

Wave-Gotik-Veteranen

Seit 25 Jahren ist Leipzig zu Pfingsten in schwarz getaucht. Das Wave-GotikTreffen zieht über 20.000 Besucher an, unter ihnen auch einige, die immer wieder kommen und ihren Teil zum größten deutschen Treffen der Szene beitragen.
Oswald Henke, Gründer der Band Goethes Erben und Regisseur

Beim WGT gehört er quasi zum Inventar - Oswald Henke. Der Künstler, Komponist und nun auch Regisseur verkörpert die Kreativität des Festivals wie kein anderer.  Mit seiner Band „Goethes Erbe“, gegründet 1989, tourt er noch heute durch ganz Deutschland und trat auch schon selbst beim WGT auf. Sie ist auch Teil des von ihm geschriebenen Stückes „Menschenstille“, das sich mit dem gesellschaftlichen Blick auf Selbstmord beschäftigt. Der düster anmutende Titel wurde auf der Bühne mit monochromen Farben, viel Dramatik und Schatteneffekten umgesetzt und hat es nun auch auf die Kinoleinwand geschafft. Die Premiere der Verfilmung findet dieses Wochenende statt. 

Das Stück hätte dadurch seine Wrkiung erzielt, wenn sich nur einer nicht umbringen würde.

Oswald Henke

Mephisto-97.6- Moderator Niko van Kapelle sprach mit Oswald Henke über das diesjährige WGT und seinen neuen Film Menschenstille:

Mephisto 97.6 - Moderator Niko van Kapelle im Gespräch mit Oswald Henke
 

Atmosphäre, Heimkommen und Leute treffen

Das ist das WGT für Marcus Rietzsch. Der Fotograf hat eine Schwäche für schwarz-weiß Fotos, zumindest könnte man das denken, wenn man sein Magazin „Pfingstgeflüster“ durchblättert. Die Farbpalette ist allerdings eher seinen Motiven als persönlichen Präferenzen geschuldet. Rietzsch dokumentiert seit zehn Jahren das Wave Gotik Festival und publiziert die Fotos, als Nachruf auf das vergangene Festival. Neben vielen Fotos finden sich in dem Bild-Text-Band auch Interviews mit WGT Besuchern, die ihren Stil und ihre Lebensweise erklären. 

Die Wurzeln der Szene abbilden. 

Marcus Rietzsch, Fotograf 

Laut Rietzsch bringt das Festival Leute zusammen, die man sonst aufgrund von großen Entfernungen nicht so oft sieht. Mit seinem Magazin hofft er, die Vielfalt des Festivals abzubilden und das sowohl für Besucher als auch für andere, die sich für die Szene interessieren. 

Im Interview mit Mephisto97.6 Redakteurin Sophie Schröder berichtet Marcus Rietzsch über seine Erfahrung aus 25 Jahren Festival-Fotografie-Geschichte:  

Mephisto 97.6-Redakteurin Sophie Schröder im Interview mit Fotograf Markus Rietzsch
 

 

 

Kommentieren

Tabea Brandt
13.05.2016 - 13:52
  Kultur

"Menschenstille" ist am Nachmittag des 14.05.2016 in den Leipziger Passage Kinos zu sehen.

Weitere Informationen zum Magazin Pfingstgeflüster findet man unter gedankensplitter-hinter-glas.mr-bilderwelten.de