Gespräche auf dem Roten Sofa

Was bleibt, ist die Musik?

Mit "Das letzte Land" legt Svenja Leiber einen neuen Bildungsroman vor. Sie erzählt von Ruven, der Stargeiger werden will, doch dann kommt der Krieg, und danach wird es auch nicht leichter. Ein Buch über Musik, Liebe und Entscheidungen.
Svenja Leiber im Gespräch mit Moderator Thilo Körting auf dem Roten Sofa.

Träume

Als Junge wächst in Ruven Preuk der Wunsch Musik zu werden, er träumt und redet von nichts anderem mehr. Nach langen Diskussionen darf er bei Goldblum Unterricht nehmen, wo er auch die schöne Rahel kennenlernt. Ruven will hoch hinaus, er will an die Spitze, doch dann kommt der zweite Weltkrieg. Ruven muss an die Front und auch zu Hause verändert sich sein ganzes Leben. Und nach dem Krieg gibt es keine Rückkehr mehr, sein Lehrer und die wichtigsten Menschen sind fort und mit der Musik will es auch nicht mehr so richtig, doch Ruven gibt nicht auf, denn die Musik bleibt seine Stütze. In einer berührenden Präsens erzählt Svenja Leiber die Geschichte, die nicht nur von Ruven Preuk und seiner Liebe zur Musik berichtet. Sie erzählt auch von starken Frauen, die den Widrigkeiten der Zeiten strotzen müssen und die mit den Entscheidungen Ruvens alles für die Musik zu geben umgehen müssen. Vielleicht ist die Geschichte die Svenja Leiber erzählt nicht neu, aber sie ist gut erzählt.

Autorin Svenja Leiber im Interview mit Thilo Körting
Svenja Leiber
 

Kommentieren

Thilo Körting
18.03.2014 - 10:52
  Kultur