Die Kolumne

Von Hunden und Bäumen

Die Kolumne. Immer freitags und immer mit den guten Fragen der Woche. Diesmal: Lars-Hendrik Setz über die harte Realität, das Niemalsaufgeben und Selbstfindung durch Schnorchelturns.
Kolumne, Symbolbild, Redaktion
Was ist diese Woche passiert? Unsere Kolumnisten und Kolumnistinnen haben sogar Antworten, wenn sie gar nicht gefragt werden.

Sachsens Schüler bekommen heute ihre Zeugnisse. Und sieh mal einer an: Unter den Abiturienten sind 191 Mädels und Jungs mit dem Traumdurchschnitt 1,0. Besser als alle Leistungen in Deiner Schulzeit, oder? 

Der Numerus Clausus stammt aus den Zeiten Bismarcks, als Menschen noch der verlängerte Arm von Maschinen waren. Damals hat es vielleicht gereicht, um zu sagen, dass wenn du so und so gut in der Schule bist auch solche und jene Chancen hast. Heute wirkt so etwas allerdings einfach nur peinlich. Nicht nur, weil es schulschwache Menschen diskriminiert. Sondern weil es andeutet, dass auch heute noch Mathe, Physik, Deutsch und Sport auf dem Zeugnis mehr zählen als Persönlichkeiten. Kein Zeugnis dieser Welt sagt mir, wie empathisch, kreativ oder mutig ein Mensch ist.
Dabei sind das die Dinge, die uns einzigartig machen. Wer dann allerdings Chef einer Ambulanz oder Manager eines Unternehmens wird, bloß, weil er oder sie gute Noten hat, dafür aber ein Arschloch ist, dem wünsche ich eine weiche Landung. Die Realität wird mit Sicherheit härter. 

Heiß oder kalt? Runter oder Rausch? Kolumnist Lars-Hendrik Setz ist das alles egal. Für ihn zählen Worte mehr als TatenDabei sind das die Dinge, die uns einzigartig machen. Wer dann allerdings Chef einer Ambulanz oder Manager eines Unternehmens wird, bloß, weil er oder sie gute Noten hat, dafür aber ein Arschloch ist, dem wünsche ich eine weiche Landung. Die Realität wird mit Sicherheit härter. 

Der Preis für das unzuverlässigste EM-Orakel geht dieses Jahr nach Leipzig: Der Koala Oobi-Oobi hat zwei Deutschlandspiele falsch getippt, jetzt tritt er von seinem Orakelposten zurück. Wen könnte man jetzt noch fragen, um die Fußballzukunft vorauszusagen?

Fragen Sie auf keinen Fall Thomas de Maizière, Teile der Antwort könnten Sie verunsichern. Fragen Sie bitte auch nicht Alexander Gauland, der weiß so wie so nicht, was er sagen soll. Und auf keinen Fall fragen Sie Angela Merkel. Die wartet zwei Tage und schickt dann ihren überforderten Praktikanten Steffen Seibert an die Presse. Dann hätte ich doch lieber den Nichtskönner Oobi-Oobi. Außerdem finde ich, dass Aufgeben in dieser Situation ein falsches Signal wäre. Es gehört eben dazu. Der dauerkritisierte Mario Götze würde dem kleinen wahrscheinlich zutraulich in die Augen schauen, verständnisvoll seinen Arm um die Koala-Ohren legen und ihm zuflüstern:

Mal bist du der Hund, mal bist du der Baum.

Mario Götze über Kritik im Fußball

Das Gewässeramt warnt vor Brunnenbesteigern. Wenn die Temperaturen steigen, klettern manche Leipziger nämlich frech in die Springbrunnen. Aber das ist gefährlich und unhygienisch. Wie ist das bei Dir: Tickst Du auch aus, wenn Du einen Sonnenstich hast? 

Ich hasse dieses Wetter. Ihr ganzen Konsumschimpansen wollt doch immer mehr, immer heißer, immer weiter! Aber wozu? Ich bin mit 25 Grad zufrieden. Dann muss niemand peinliche Shorts und hässliche Halbarm-Hemden tragen. Außerdem wird nicht überall so elendig geschwitzt. Und man muss sich nicht ständig rechtfertigen, wenn man mal einen Tag lang lieber im Keller hockt. Sommer, Sonne, Strand und Meer gibt’s – aber doch nicht hier. Macht mal was ausgeflipptes, fahrt zur Cote d'Azur und übernachtet am Strand. Fliegt nach Barcelona und schaut, wie lange ihr wach bleiben könnt. Oder geht nach Australien zum Selbstfindungschnörcheln. Aber bitte: Verschont mich mit dieser Scheißhitze.

Und nächste Woche?

Mache ich einen Rorschachtest mit meinem Hund. Wenn er das Bild anbellt, gewinnt Deutschland zehn zu null.

Die Kolumne zum Nachhören:

Von Hunden und Bäumen – Lars-Hendrik Setz über die harte Realität, das Niemalsaufgeben und Selbstfindung durch Schnorchelturns.
2406 Kolumne
 

Kommentieren

Lars-Hendrik Setz
24.06.2016 - 12:35