Okta Logue im Interview

Von der Hessischen Provinz Überall Hin

Die Band Okta Logue kommt aus der hessischen Provinz, hat aber bereits auf großen Festivals in den USA gespielt und gewinnt mit jedem neuen Album zunehmend an Bekanntheit. Wir hatten die Chance auf dem Maifeld Derby in Mannheim mit ihnen zu sprechen.
Okta Logue
Okta Logue nach dem Interview

 Ihr werdet häufig in Kritiken oder Beschreibungen mit Bands wie den Doors, Pink Floyd oder sogar Santana in einem Atemzug genannt, ist das für euch so nachvollziehbar, der Vergleich?

Ja, auf jeden Fall. Also, wir benutzen ja gewisse Elemente, die man auch bei solchen oder bei diesen Bands findet und es ist total okay für uns und auch in gewisser Weise nachvollziehbar .

 

Und wie fühlt ihr euch dann so damit? Ist das eher ne Ehre oder würdet ihr eher sagen, dass dadurch Druck aufgebaut wird für euch?

Das ist ein Riesen-Kompliment so, auf jeden Fall, und wir machen ja so, also unsere Musik die wir machen, und wenn dann jemand die Doors daraus hört und jemand anderes irgendwas aus den 80ern daraushört, dann ist das cool, dass sich jeder so rausziehen kann, was ihm gefällt.

 

Okay, welche CD könnt ihr alle zusammen dauernd hören?

Das neue Album von Okta Logue: "Diamonds&Despair" (lachen) Die hören wir etwa drei Mal bis vier bis fünf Mal die Woche beim Proben.

 

Da könnte man ja fast sagen, dass es auch teilweise so ein bisschen poppiger ist, als die Alben davor, aber trotzdem immer noch relativ schwermütig und nostalgisch. Würdet ihr euch dem so anschließen?

Schon, ja, doch. Könnte man so sagen.

Wie kommt der poppigere Einfluss zustande?

Wir haben einfach zusammen geschrieben und ich glaube fast 20-25 Lieder gehabt und das waren die Songs, für die wir uns dann entschieden haben, die auf'm Album sind und die sind so geworden, weil wir sie uns genau so vorgestellt haben.

Ihr habt ja schon relativ früh in eurer Bandgeschichte eine US-Tour gespielt und wart da zum Beispiel auch beim "South by Southwest", wie ist das so, als junge deutsche Band in den USA zu touren?

Total aufregend auf jeden Fall, also damit rechnet man ja irgendwie nicht, wenn man in der hessischen Provinz anfängt Musik zu machen, dass man irgendwann dann wirklich auf so nem Festival wie eben "South by Southwest" dann auf einmal sich wiederfindet. Das ist halt auch total anstrengend, weil man halt die ganze Zeit am rumlaufen ist und drei, vier Gigs am Tag hat und es ein ziemliches Gewusel ist, aber eben auch total schön, wenn man so mittendrin ist, einfach.

 

Wie hattet ihr denn so das Gefühl aufgenommen zu werden?

Total positiv. Euphorisch.

 

Denkt ihr, dass es geholfen hat, dass eure Musik auch durchaus als amerikanisch-klingend beschrieben wird?

Auf jeden Fall. Also, denk ich – bin ich mir ziemlich sicher sogar. Unsere, unser Sound ist schon eher so amerikanisch und da gibt's ja einfach viel mehr Leute, die da vielleicht auch Zugang zu finden.

 

Okay, jetzt sind wir ja auf nem Festival, deswegen, habt ihr irgendwie ne lustige Festival-Story, was ihr mal auf nem Festival erlebt habt irgendwann Mal, als Band?

Ja, wir haben 2009 ein Festival in England gespielt und sind dort mit unserem damaligen Tourbus, das war so ein Ford Transit von 1973 hingefahren, was an sich schon mal lebensmüde war, dass wir überhaupt bis dahin gekommen sind. Auf dem Weg zu dem Festival auch, war zu wenig Öl irgendwann drin und ich war beauftragt neues Öl reinzuschütten, aber ich kenn mich nicht so supergut damit aus und hab halt nicht nur so ein bisschen Öl reingeschüttet, sondern diese ganze Flasche und nach ner halben Stunde hat einfach der ganze Motor gequalmt und gedampft und wir mussten anhalten und haben so'n Mechaniker-Freund angerufen und gefragt "ja, was machen wir?" und er meinte, besorgt euch irgendwie nen Schlauch, setzt den an diesem Messding da an, wo man das Öl reinschüttet und saugt so langsam an. Also, reflexartig, wenn ich an gewissen Dingen ziehe, ja, dann setzt halt so eine Art Inhalier-Reflex ein und ich hab echt ne halbe Stunde lang gekotzt einfach nur, bin grün geworden. Heut noch, wenn ich daran denke, krieg ich manchmal so'n Kotzreiz einfach.

 

Musstet ihr am gleichen Tag noch spielen?

Am nächsten Tag erst zum Glück.

 

Kommentieren

Einen Bericht über das Maifeld Derby können Sie hier nachlesen.

Das Video zur ersten Single "Pitch Black Dark" vom aktuellen Okta Logue Album "Diamonds and Despair" können Sie hier anschauen.

Weitere Tour-Termine finden SIe hier.