Schlaf

Unterm Bett: Heimliche Schlafstörer

Wann haben Sie das letzte Mal unter Ihr Bett geschaut? Was würden Sie da finden? Diese Fragen haben wir LeipzigerInnen in der Fußgängerzone gestellt. Denn obwohl es vielen nicht bewusst ist, beeinflusst das, was unter dem Bett liegt, den Schlaf.

Wie beeinflusst der Platz unterm Bett unseren Schlaf? Experten klären auf. 

Zur genaueren Betrachtung haben Marie Schilling und Sophia Stier den Raum- und Wohnexperten Uwe Linke sowie die Leipziger Feng Shui Meisterin Stine Holland befragt. Dabei stellt sich heraus: Die Bedeutung des Platzes unterm Bett für unseren Schlaf kommt nicht von ungefähr. Unordnung unter dem Bett kann unsere Schlafqualität vermindern. Wie kann man den Platz dennoch nutzen? 

Denn je kleiner die Wohnung, desto wichtiger ist jede Abstellfläche. Deshalb ist der Stauraum unterm Bett für viele unverzichtbar. Alles einfach wahllos unters Bett zu schieben, sei laut dem Münchner Raumpsychologe Uwe Linke aber keine gute Option. 

Eine geordnete Bettschublade mit Rollen wäre am besten.

Uwe Linke

Für ihn ist ein ordentlicher Bettkasten die einzige gute Lösung, wenn der Stauraum wirklich genutzt werden muss. Die Leipziger Feng Shui Expertin Stine Holland hat dafür noch einen weiteren Tipp: Sie empfiehlt, in der Bettschublade nur „weiche Sachen“, wie Handtücher, Ersatzdecken oder Bettlaken, zu verstauen. 

Wenn sich ein Bettkasten nicht eignet, sind auch Kisten eine Möglichkeit, um unter dem Bett ein paar Sachen zu verstauen. Wichtig ist vor allem, dass die Sachen nicht lose und ungeordnet unter dem Schlafplatz liegen. 

Leere unterm Bett ist das Optimum

Beiden Experten zufolge ist es jedoch das Beste, den Platz unter dem Bett frei zu lassen. Stine Holland erklärt das mit dem aus der Erfahrungswissenschaft Feng Shui kommenden "Chi".

Das Chi muss zirkulieren können.

Stine Holland

Das Chi ist in der Harmonielehre des Feng Shui die treibende Kraft. Sie ist die unsichtbare Lebensenergie, die es in Schwung zu halten gilt. Umso mehr der Fluss des Chis gefördert wird, umso größer ist das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. Die Erdung des Bettes zum Boden, ohne etwas dazwischen, lässt die Energie am besten fließen.

Und wenn es unterm Bett mit der Zeit mal nicht mehr so sauber ist und sich die ersten Wollmäuse blicken lassen, dann heißt es "Frühjahrsputz". Staub selbst, so Linke, sei zwar kein Grund zur Besorgnis, Sauberkeit unter dem Bett sorgt aber natürlich für einen noch besseren Schlaf. Und jetzt im Frühjahr findet man ja vielleicht neue Motivation, den Staubsauger in die Hand zu nehmen oder das Chaos unter dem Bett mal ordentlich aufzuräumen. Dann schläft es sich gleich viel besser.

 Der Beitrag zum Nachhören: 

"Unterm Bett" - Ein Beitrag von Marie Schilling und Sophia Stier.
Beitrag Akademie Marie und Sophia   
 

Kommentieren

Sophia Stier, Marie Schilling
05.03.2020 - 14:29