XL-Bahn

Ungeplanter Halt für LVB

In der vorletzten Woche gab es für die neue XL-Bahn noch einen großen Bahnhof. Nach Taufe und Jungfernfahrt stand nun der Linieneinsatz an. Doch nach nur einer Woche ist die Bahn schon defekt.
XL Tram vor der Leipziger Messe
Die XL Tram vor der Leipziger Messe.

Verglichen mit dem Rummel, denn die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) um die Betriebsaufnahme ihrer neuen Straßenbahn gemacht haben, wurde es in den vergangenen Tagen doch recht still um den ganzen Stolz der LVB. Denn nach einem etwa einwöchigen störungsfreien Testbetrieb steht die Bahn nun in der Werkstatt. Eigentlich sollten nur die Fahrzeugdaten gelesen, die Klimaanlage überprüft und ein Softwareupdate durchgeführt werden. Doch genau dieses Update sorgte nun dafür, dass die Bahn länger als geplant in der Werkstatt bleiben muss.

Antriebsprobleme

Betroffen sei laut LVB der Antrieb der Straßenbahn. Durch das Update der Betriebssoftware befürchten die Verkehrsbetriebe, dass während der Fahrt der Antrieb der Bahn ausfalle und diese liegen bleibe. Zwischenzeitlich habe man das Problem aber beheben können, weshalb die LVB davon ausgeht, dass bereits am Dienstag die Bahn wieder eingesetzt werden kann. Derzeit würden aber noch verschiedene abschließende Tests an den bereits in Leipzig befindlichen Fahrzeugen durchgeführt.

Trotzdem muss sich die LVB nun Kritik gefallen lassen. Bereits am Wochenende konnte sich die Leipziger CDU einen Seitenhieb an die Leipziger Gruppe nicht verkneifen:

Der polnische Hersteller Solaris kann die Aufregung um die reparaturbedürftige Tram hingegen nicht nachvollziehen. Das Unternehmen teilte mit, dass die Bahn sich noch in der Testphase befinde und in dieser Kinderkrankheit entdeckt und behoben werden sollen.

Mehr zum Thema erfahren Sie in dem Beitrag von mephisto 97.6 Redakteur Philip Fiedler:

Moderator Magnus Folten im Gespräch mit mephisto 97.6 Redakteur Philip Fiedler.
 
 

Kommentieren