Seniorenresidenz

Und plötzlich sollen sie ausziehen ...

Die letzten Jahre des Lebens in guter Pflege und schöner Umgebung verbringen – das wünscht sich wohl jeder. Für die Senioren der Amalie-Residenz steht dies nun auf der Kippe, sie sollen bald ihr Wohnheim verlassen.
Bewohner eines Seniorenheims wollen vor allem eins – sich gut aufbewahrt fühlen.

Die Bewohner des Seniorenwohnheims Amalie waren alle in dem Glauben, ihre Rentenzeit gut umsorgt und in wohler Umgebung weiterverbringen zu können. Mit dem Paunsdorf Center um die Ecke in dem ruhigen Stadtteil von Leipzig fühlten sie sich wohl. Anfang März erreichte sie jedoch ein Brief von der Stadt, sie sollen sich bis April 2016 eine neue Bleibe suchen. Die Senioren sind hoch betagt und pflegebedürftig. So eine Nachricht ist ein Schock.

Warum dürfen sie nicht bleiben?

Der Gebäudekomplex in der Schongauerstraße 41 ist im rechtskräftigen Bebauungsplan zum Nutzen eines kurzfristigen Aufenthalts gedacht – zur Nutzung für Hotel- und Dienstleistungen. So steht dort schon jahrelang das Ramada Hotel. Zwischenzeitlich wurde ein Teil jedoch als Seniorenresidenz genutzt – bis heute. Trotz eigener Website und Bekanntheit unter den Bürgern, ist der Stadt die Nutzung des Seniorenwohnheims erst Ende 2013 aufgefallen. Der Besitzer wollte das Gebäude weiterverkaufen, dabei kam heraus, dass der Betreiber das Gebäude entgegen des Bebauungsplanes nutzt. Die Stadt wurde darauf aufmerksam und es kam zu einer juristischen Auseinandersetzung. Der Amalie Wohnungsgesellschaft wurde am 12. März der Betrieb untersagt – das Gebäude ist für dauerhaftes Wohnen nicht vorgesehen.

Fast ein Jahr später erreichte die Einwohner nun eine Duldungsverfügung von der Stadt. Sie wurden dazu aufgefordert, ihr Wohnheim bis zum 1. April 2016 zu verlassen – von dem bestehenden Beschluss hatten sie bis dahin nichts erfahren, der Besitzer informierte sie nicht.

Der Betreiber Dexter geht nun vor Gericht. Christoph Günter, Anwalt des Betreibers, sagte, geschlossen werden müsse das Seniorenheim noch nicht. Eine Änderung des Bebauungsplanes zum Beispiel könnte verhindern, dass die Senioren tatsächlich ausziehen müssen.

 

Moderator Andreas Funke im Gespräch mit Redakteur Nicolai von Schwarze.
 
 

Kommentieren

Luise Hopfmann
13.03.2015 - 19:48