Sächsischer Ausbildungsmarkt

Tausende Stellen unbesetzt

7.100 Ausbildungsstellen sind in Sachsen derzeit noch unbesetzt. Ihnen stehen nur 6.000 suchende Jugendliche gegenüber. Wie Sachsen im Bundesvergleich dasteht, haben wir Frank Vollgold von der Agentur für Arbeit gefragt.
Ausbildung
Wie steht es um die Lehrstellen in Sachsen?

Auch wer kurzfristig noch einen Ausbildungsplatz sucht, hat in Sachsen die Wahl zwischen 7.100 freien Stellen. Das sind immerhin knapp 37% der gesamten Ausbildungsstellen im Freistaat. Für die 6.000 Jugendlichen, die noch auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz sind, stehen mehr als genug Stellen zur Verfügung. 

Moderatorin Anna Vogel hat sich mit Frank Vollgold von der Agentur für Arbeit unterhalten: 

Moderatorin Anna Vogel ist im Gespräch mit Frank Vollgold von der Agentur für Arbeit.

Bei Frank Vollgold liegt es unter anderem an der Demografie, dass die Bewerberzahl zurückgegangen ist. In den letzten Jahren habe es weniger Schulabgänger gegeben. Gleichzeitig wollen laut Vollgold immer mehr junge Menschen lieber studieren als einen Ausbildungsberuf zu erlernen. 

Traumberuf: Feuerwehrmann?!

Die Wunschberufe sind seit Jahren unverändert. Vor allem beliebt sind die Ausbildungsstellen im Handel, im Bürobereich sowie die Berufe rund um das Auto.

Frank Vollgold, Agentur für Arbeit

Fehlen würden vor allem Bewerber bei den Zerspanungsmechanikern, den Elektronikern und den Mechatronikern. Vollgold weist auch darauf hin, dass diese Berufe viele Karrierechancen bieten.

Sachsen im Mittelfeld

Insgesamt gibt es in Deutschland 40.000 freie Stellen. Mit 7.000 Stellen zur Vergabe ist Sachsen hier keiner besonderen Stellung zuzuordnen.

Im deutschlandweiten Vergleich befindet sich Sachsen gut im Mittelfeld. In Bayern, Thüringen und Hamburg gibt es deutlich mehr Stellen als Bewerber. In Berlin, Nordrhein-Westfalen und Hessen fehlen hingegen betriebliche Ausbildungsstellen.

Frank Vollgold, Agentur für Arbeit

Ihm zufolge hat sich außerdem die Zahl der Ausbildungsbewerber in den letzten zehn Jahren mehr als halbiert.

Noch auf der Suche?

Wer nach wie vor auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist, der hat laut Frank Vollgold keine schlechten Karten, auch kurzfristig eine Stelle zu bekommen.

Die Chancen auf Ausbildung sind jetzt noch sehr gut! Man muss berücksichtigen, dass im August und Septemer Ausbildungsstart ist. In den nächsten Wochen werden noch viele Ausbildungsstellen als besetzt gemeldet werden. Wer noch sucht, sollte also schnell zur Agentur für Arbeit gehen!

Frank Vollgold, Agentur für Arbeit

 

 

Kommentieren

Pia Uffelmann
02.08.2016 - 15:18