Adventskalender

Stille Nacht, heilige Nacht

An Weihnachten kommt alles zusammen - Freunde, Familie und furchtbare Weihnachstmusik. Was man gegen die Lärmbelästigung tun kann, erfahrt ihr hinter unserem zweiten Türchen!
2. Türchen, Adventskalender
Heute öffnen wir das 2. Türchen

Stille Nacht, heilige Nacht – ja, wenn nur so wäre! Aber nein, jedes Jahr quälen zur selben Zeit dieselben Lieder übers Radio bis unter den Weihnachtsbaum.

Herr, lass es das letzte Mal gewesen sein! Aber nein, das geht ja nicht. Schließlich ist Musik das beste Beispiel für die Kommerzialisierung des Weihnachtsmarktes. Mit Kreativität und schöner Kunst hat es jedenfalls nichts zu tun, wenn Jahr für Jahr derselbe Song von belanglosen Casting-Promis neu eingespielt und zum Ramschpreis verkauft wird.

Wenn so viel Eigenleistung überhaupt in Frage kommt. Andere Songs laufen jedes Jahr völlig unverändert und wecken seit jeher den gleichen Brechreiz.


Will das noch jemand hören? Na klar, an Weihnachten dreht es sich um Kitsch, um das schöne Gefühl, dass jedes Jahr gleich zu Ende geht. Aber warum muss der Soundtrack dafür immer aus der schmutzigsten Kiste der Musikindustrie kommen? Ich habe da einen kleinen Verbesserungsvorschlag: Warum verzichten wir im Dezember nicht auf das stinkende Aas des Musikbusiness! Es war doch eh schon immer am schönsten, Weihnachtslieder mit seinen liebsten zu singen. In diesem Sinne:

 

Kommentieren

Lars-Hendrik Setz
02.12.2016 - 19:43

Während der Weihnachtszeit öffnern wir im Faustschlag jeden Tag zwischen 10-12 Uhr ein Türchen. Lass dich überraschen, was die mephisto976-RedakteurInnen zum Weihnachtswahn zu sagen haben!