Landtagswahlen

Spannungsfeld: Landes-und Bundespolitik

Kaum zwei Wochen sind seit der Kommunal- und Europawahl vergangen. Genug gewählt- denken sich viele. Aber es stehen noch die Landtagswahlen Ende August bevor. Doch wie viel Bundespolitik steckt in der Landespoltik?
Man sieht ein Wahlkreuz und einen roten Stift
Neue Wahlen, neue Stimme

Das Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig hat heute eine Podiumsdiskussion veranstaltet. Die Gäste waren vier Kandidaten der großen Parteien. Unter dem Motto: "Berliner Schattenspiele - oder regionale Entscheidung?" wurde vor allem der Spagat zwischen lokalen Politikthemen und der Einfluss der bundesweiten Politika thematisiert. Die Gunst von positiven Phasen der Bundespolitik wird teilweise auch zum Wahlkampf auf Landesebene genutzt. Die Identifikation und die Nähe zur Bundespartei kann sich durchaus vorteilhaft auf den lokalen Wahlkampf auswirken. Besonderes dann, wenn bekannte und sympathische Bundespolitiker in ihrer Heimat den Wahlkampf ihrer Partei bei den Landtagswahlen unterstützen. Dennoch grenzen sich Sachsens Parteien auch vom politischen Kurs der Bundespolitik ab, betrachten die Dinge auf lokaler Ebene und setzen regionalpolitische Themen in den Fokus des Wahlkampfes. So gelingt oftmals eine unterschiedliche Sicht der Wähler auf die Parteien im lokalen und im bundespolitischen Zusammenhang.

 

Moderatorin Isabelle Klein im Gespräch mit Redakteurin Julia Grünwald über die Landtagswahl
wefewgf
 

Kommentieren

Julia Grünwald
04.06.2014 - 21:42