Sozialer Wohnungsbau

Soziale Wohnraumförderung erntet Kritik

Leipzigs Wachstum wirkt sich auf den Wohnungsmarkt aus. Ein von der Landesregierung gestartetes Förderprogramm soll diesen nun entlasten. Doch bei Wohnungsgesellschaften und Vermietern stößt das Programm auf Wiederstand.
Sozialwohnung
Die Schaffung sozialen Wohnraums soll gefördert werden.

Eigentlich soll mit einem neuen Förderprogramm des Freistaats Sachsen der soziale Wohnungsbau angekurbelt werden. Vermieter, die neue Wohnungen bauen oder alte umbauen und sanieren, sollen bei den Baumaßnahmen finanziell unterstützt werden. Dadurch würden bezahlbare Wohnungen für sozial schwache Einwohner geschaffen.

Stadt vs. Immobilienakteure

Vom Netzwerk der Immobilienakteure für Leipzig erhielt Oberbürgermeister Burkhart Jung aber einen Brief mit einer klaren Absage. Das Netzwerk sieht zumindest im Moment keinen Bedarf für die Förderung des sozialen Wohnungsbaus in Leipzig. Die Stadt hingegen hält das Förderprogramm für nicht ausreichend, um die Entwicklungen auf dem Leipziger Wohnungsmarkt effektiv zu beeinflussen. Derzeit bestünde ein jährlicher Bedarf von ca. 1.500 Sozialwohnungen. Das Fördervolumen sei jedoch lediglich für 500 Wohnungen pro Jahr ausreichend. 

Kritik am Förderprogramm kam auch von der Linke-Fraktion im Stadtrat. Obwohl die dargelegten Mängel seit eineinhalb Jahren diskutiert würden, seien sie im Förderprogramm der Landesregierung nicht beachtet worden. Das Netzwerk der Immobilienakteure sieht das Hauptproblem aber vor allem in den zahlreichen gesetzlichen Bestimmungen für Neu- und Umbauten. Diese trieben die Kosten für Neubauten in die Höhe. Trotz der staatlichen Förderung sei es so kaum wirtschaftlich möglich, die Mietpreise so weit zu senken, dass sie für sozial Bedürftige bezahlbar seien.

Redakteur Thomas Tasler mit den Informationen zum sozialen Wohnungsbau in Leipzig:

Redakteur Thomas Tasler hat die Kritik an dem Förderprogramm für sozialen Wohnungsbau zusammengefasst:
Redakteur Thomas Tasler hat die Kritik an dem Förderprogramm für sozialen Wohnungsbau zusammengefasst:
 

Kommentieren

Thomas Tasler
11.02.2017 - 12:02