GameCheck! Was steckt wirklich drin?

Sims 4 plus Add-on Zeit für Freunde

Sims ist seit den 90er Jahren vor allem dafür bekannt, ein virtuelles Leben entstehen zu lassen. Von den virtuellen Menschen bis hin zu ganzen Städten, alles soll personalisiert und individuell gestaltet werden können. Was ist dabei neu in Sims 4?
Selbst an sowas wird Gedacht
Selfies gibt es auch in Sims 4!

Es ist das Spiel mit dem grünen Kristall. Die Marke Sims vom EA-internen Spieleentwickler Maxis ist das mittlerweile bekannteste Lebenssimulations-Spiel in Deutschland. Seit geraumer Zeit gibt es neben Handyspielen auch den 4. Teil des Spiels für den PC und auch die erste Spieleerweiterung Zeit für Freunde wurde von Maxis entwickelt. Maxis ist bereits seit dem 1. Teil der Serie ein Teil von Electronic Arts und produziert hauptsächlich Sims-Spiele. So viel zum Allgemeinen: tauchen wir in ein virtuelles Leben ab.

Ein kurzer Audiobeitrag über den Gamecheck von Sims 4 und Sims 4 - Zeit für Freunde von Spieleredakteur Merten Waage:

Die Sims 4 - Eine Rezension von Merten Waage
Spieleindruck von Gaming und Tech - Redakteur Merten Waage

Grafik 

Wassersport
 

Die Spielegrafik von Sims 4 ähnelt der von Sims 3 extrem. Eine deutliche Absetzung in Sachen Grafik gibt es nicht. Aber Sims 1 und 2 haben sich auch nicht extrem voneinander unterschieden. Allerdings war der Sprung zu Sims 3 recht innovativ und viele Spieler hofften auch beim neuen Teil auf grafische Neuheiten. Maxis stylisiert seit Beginn der Reihe Sims wie einen Comic. Die Grafik ist bei Sims auch nicht der ausschlaggebende Punkt, sie legen mehr Wert auf Inhalt und Gameplay.

Erstellung von Sims

Ein wesentlicher Bestandteil von Sims ist zum Beispiel das Erstellen von Sims. Die Entwickler haben bei Sims 4 viele Freiräume für die Erstellung programmiert. Zunächst kann das Geschlecht, Alter, Größe und Körperform personalisiert werden. Im Detail können dann alle Körperteile und äußerlichen Merkmale nach Lust und Laune eingestellt werden. Einzelne Beispiele wären da: Haar- und Augenfarbe, Schulterbreite, Nasenlänge und natürlich auch die Bekleidung! Klassisch wie in jedem Sims gibt es unzählige Outfits. Ein Ärgernis ist allerdings der erweiterte InGame - Kaufbereich. Immer mehr Kleidung, Frisuren und Accessoires muss man mit richtigem Geld kaufen. Diese sind nicht einmal optional in den Spieleerweiterungen dabei.  Auch ein Rückschritt zum Vorgänger ist zu verzeichnen: Ein Baby entwickelt sich direkt zum Schulkind. Die gesamte Entwicklung der Kleinkinder ist nicht mehr beeinflussbar, in Sims 3 gab es diesen Schritt noch.

Kochen lernen in Sims 4
 

Ist man mit den Äußerlichkeiten fertig kommt man zu Charaktereinstellung. Dieser Bereich wurde seit Beginn der Reihe kontinuierlich erweitert. Seit Sims 4 kann der Sim ein Bestreben eingestellt. Isst der Sim als Beispiel sehr gerne, erhält er als charaktermerkmal die Fähigkeit "Essenz des Geschmacks", dadurch kann er oder sie besser kochen!

Ansonsten gibt es die Möglichkeit, sein Wesen einzustellen, wie in Sims 3 zuvor auch schon. Soll der Sim süß oder aggressiv sein? Außerdem ist zu entscheiden, ob der Sim aktiv oder faul sein soll. Vorallem für selbstreflektierende Spieler sind solche Einstellungen sehr interessant. Im Großen und Ganzen muss man zum Bestreben noch vier weitere Merkmale des Sims angeben, an sich nichts neues.

bauen
 

Der Bau-Modus 

Der Bau - Modus in Sims 4 lässt der Kreativität keine Grenzen, zumindest wenn man die ersten Erweiterungen gekauft hat, aber dazu später näheres. Auch muss sich der Sims 3 Spieler den Tausch zum neuen Teil überlegen. Mit der Grundversion kann man keine Pools setzen, und auch sonst gibt es nicht gerade viele Baumöglichkeiten für den Garten. Erst mit den Erweiterungen wurden diese Dinge behoben, kostet aber wieder Geld.

Grundsätzlich kann man aber auch von Innovationen sprechen. Die Wandhöhen sind Einstellbar, insgesamt gibt es drei Höheneinstellungen. Ein weiterer schöner Aspekt ist die Speicherung von Räumen. Man kann nun auch fertige Räume einsetzen. Dadurch ist man eher fertig, nur das individuelle Haus existiert dann eben nicht. Ansonsten ist der Bau - Modus wie in jedem Teil und der Tipp ist: auf Youtube schauen ob es gefällt.

Die künstliche Intelligenz 

Breakdance Junge!
 

 

Wichtig für das Erstellen einer virtuellen Welt ist natürlich die künstliche Intelligenz der Charaktere. Im neuen Teil von Sims wurde dort deutlich am meisten verändert. Ein Sim hat nun nicht mehr nur Bedürfnisse wie Essen, Trinken und Schlaf, er hat auch Stimmungsschwankungen. Wie es funktioniert ist schleierhaft, die Stimmungen schwanken eher random und ab und an auch ohne ersichtlichen Grund. Ansonsten sind die Gefühlsregungen und -äußerungen sehr schön dargestellt im Spiel.

 

 

Die Spiele-Erweiterung - "Zeit für Freunde"

Sims 4 Add-on
 

Neben neuer Kleidung, Frisuren und Charaktermerkmalen ist die Gruppenerstellung eine tolle Sache. Mehrere Sims zusammen können eine Art Clique bilden, haben gemeinsame Interessen und können sich treffen, Pläne machen und unterschiedlichste Aktivitäten zusammen bestreiten. Sind Sims zusammen in diesen sozialen Gruppen sind sie automatisch offener zueinander, als wenn sie sich einfach so kennenlernen. 

Chillen am Markt

Im Baumodus kann man mit der Erweiterung Pools und Garten schöner individualisieren. Auch neue Gegenstände sind verfügbar.

Eine neue Stadt, Windenburg ist verfügbar. Sie hat sehr schöne Social Buildings und Treffpunkte, die explizit für die Gruppen-Events gemacht sind. Im Allgemeinen ist eine schöne Erweiterung, nur der Preis ist nicht gerade gerechtfertigt

 

Fazit

Sims 4 ist nach wie vor das führende Spiel für Lebenssimulationen. Die Ideen der Entwickler sind zum Teil innovativ und waren vorher noch nicht da. Sims birgt aber nach wie vor einen großen Nachteil. Mit jeder neuen Auflage des Spiels, sind alle gekauften Erweiterungen der Vorgänger genauso passé wie die Hauptspiele. Auch die InGame Käufe sind ärgerlich, da man bereits genug für die Erweiterungen bezahlen muss und deren Preis dann nicht gerechtfertigt ist, wenn man die guten Dinge extra zahlen muss. Maxis hat aber einmal mehr ein stabiles und qualtitatives Spiel abgeliefert.

Pro und Contra von Sims 4
 

 

 

Kommentieren

Merten Waage
13.01.2016 - 16:42

Publisher: EA Games

Entwickler: Maxis

  • Internetverbindung: Zum Installieren wird eine Internetverbindung benötigt. Die Internetverbindung ist nur für die Produktaktivierung und zum Zugriff auf Online-Features erforderlich.
  • Betriebssystem: Windows XP (SP3), Windows Vista (SP2), Windows 7 (SP1), Windows 8 oder Windows 8.1

  • Prozessor: Intel Core 2 Duo mit 1,8 GHz, AMD Athlon 64 Dual-Core 4000+ oder gleichwertig (Für Computer mit eingebauten Grafik-Chipsätzen benötigt das Spiel mindestens: 2,0 GHz Intel Core 2 Duo, 2,0 GHz AMD Turion 64 X2 TL-62 oder gleichwertig)

  • Arbeitsspeicher: Mindestens 2 GB RAM

  • Festplatte: Mindestens 9 GB freier Festplattenplatz mit mindestens 1 GB zusätzlichem Speicherplatz für benutzerdefinierte Inhalte und gespeicherte Spiele

  • DVD-ROM: DVD-ROM-Laufwerk wird nur für die Installation benötigt

  • Grafikkarte: 128 MB Grafik-RAM und Pixel Shader 3.0-Unterstützung. Unterstützte Grafikkarten: NVIDIA GeForce 6600 oder höher, ATI Radeon X1300 oder höher, Intel GMA X4500 oder höher

  • Soundkarte: DirectX 9.0c-kompatibel

  • DirectX: DirectX 9.0c-kompatibel 

  • Eingabegeräte: Tastatur und Maus