Rüpel-Radler

Senioren fühlen sich gefährdet

In der Seniorenkonferenz haben sich einige über eine Gefährdung durch Radfahrer beschwert. Die CDU fordert Kontrollen der Radfahrer in der Innenstadt durch das Ordnungsamt. Die Grünen sehen das nicht als gute Maßnahme an.
Immer mehr Senioren fühlen sich von Radfahrern bedroht.

Konrad Riedel, Stadtrat der CDU, fordert, dass die Innenstadt zukünftig vom Ordnungsamt kontrolliert wird, ebenso wie Straßen mit breiten Bürgersteigen. Das Thema ist nicht neu. Schon vor Jahren hatte der Abgeordnete dies aufgeworfen. Dabei ging es um die Pflichtnutzung der Radwege. Unter anderem führte das auch zum Radverbot in der Innenstadt.

Normalerweise darf das Ordnungsamt keine Radfahrer anhalten. Es ist ihm nicht erlaubt, in den fließenden Verkehr einzugreifen. Das darf nur die Polizei. Deswegen fordert Konrad Riedel nun, Einheiten des Ordnungsamtes zur sogenannten Stadtpolizei zu befördern.

Die Grünen sehen das nicht als sinnvolle Lösung. Jürgen Kasek, Vorstandsvorsitzender der Grünen, das werde dazu führen, dass ein schlechtes Bild auf Radfahrer geworfen wird. Außerdem würde das Ordnungsamt die Rad-Raser nicht aufhalten können. Mehr dazu können Sie im folgenden Beitrag nachhören.

Redakteur Magnus Folten über die "Rüpel-Radler"
 
 

Kommentieren

Magnus Folten
07.07.2014 - 20:23