Safer Internet Day

"Was bedeutet eigentlich liken?"

Einmal im Jahr findet weltweit der "Safer Internet Day" statt. Internetnutzer sollen dabei im sicheren Umgang mit dem Medium geschult werden. In diesem Jahr beteiligten sich zwei Organisationen in Leipzig.
Die Medienpädagogen Caroline Baetge und Peter Kroker mit mephisto 97.6-Reporter Jonas Spekker.

Posten, Twittern, Hashtag

Was das bedeutet, hat sich sicher schon so mancher älterer Mitbürger gefragt. Oder: "Warum werden mir die Schuhe, die ich gegooglet habe, plötzlich in jedem Werbefenster unter die Nase gehalten?" - das fragt sich vielleicht manch Jugendlicher. Um solche Fragen zu klären und zu sichererem Umgang mit dem Internet anzuhalten, haben heute im Rahmen des EU-geförderten "Safer Internet Day" zwei Leipziger Organisationen Veranstaltungen zum Thema durchgeführt. Im soziokulturellen Zentrum "Villa" im Leipziger Zentrum sollten Mitbürger ab 50 die Chance erhalten, einen Einblick in die digitale Welt zu erhalten, in der sich ihre Kinder und Enkel bewegen.

 

Aufklärung über Cybermobbing und Datenschutz

In der 125. Oberschule in Reudnitz organisierte die Wisamar Bildungsgesellschaft eine Unterrichtsstunde für drei Schulklassen der Stufen neun und zehn. Hier wurden den Schülern nebst den lange bekannten Themen wie Cybermobbing auch Einblicke in die Mechanismen der Datenerhebung bei Facebook, die personalisierte Werbung ermöglichen, verschafft. Ein Mitarbeiter von Wisamar sagte Mephisto gegenüber, dass vor allem bei den 12- bis 15-Jährigen im Umgang mit dem Internet "regelrechte Anarchie" herrsche. Es würden nun Konzepte erarbeitet und in den kommenden Monaten verschiedene Workshops an der 125. Oberschule angeboten.

Während die Veranstaltung in der Oberschule auf Resonanz stieß, verzeichnete die "Villa" nur wenige Gäste. Um zu erfahren, wie man den Nutzern einen sichereren Umgang näher bringen kann, welche Aktionen bereits Früchte tragen und was noch getan werden muss, haben wir die Leipziger Medienpädagogen Caroline Baetge und Peter Kroker zum Studiogespräch eingeladen.

 

Die Medienpädagogen Caroline Baetge und Peter Kroker im Interview mit Moderatorin Susi Kraft.

 

 

Kommentieren