Kriminalität in Sachsen

Rechtsmotivierte Gewalt steigt

Laut der polizeilichen Kriminalstatistik von 2015 ist die Gesamtkriminalität in Sachsen gesunken, die Aufklärungsquote gestiegen. Gleichzeitig ist aber die Zahl politisch motivierter Gewalttaten stark angestiegen.
Laut Operativem Abwehrzentrum nahm die politisch motivierte Gewalt 2015 deutlich zu.
Die Zahl der rechten Angriffe ist zurückgegangen obwohl die Opferzahlen steigen

Anfang April wurde die polizeiliche Kriminalstatistik Sachsens veröffentlicht. Diese verbuchte für das Jahr 2015 rund 3,8 % weniger Straftaten als für 2014. Was wie ein Grund zur Freude klingt, ist jedoch noch keine Entwarnung. Enrico Stange, Sprecher für Innenpolitik der Linken, und Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD, kritisieren vor allem eins: Es werden nur die Delikte gezählt, die der Polizei auch bekannt sind. Somit behandele die Statistik nur eine Teilmenge der tatsächlich begangenen Straftaten. 

mephisto97.6 Redakteurin Sophie Boche im Gespräch mit Details zur Kritik der Linken und der SPD an der polizeilichen Kriminalstatistik Sachsens: 

mephisto97.6 Redakteurin Sophie Boche im Gespräch zur Kriminalstatistik Sachsen

Mehr Einsatzkräfte werden benötigt

Aufgrund von mangelndem Personal hätten auch weniger Kräfte für Kontrollen zur Verfügung gestanden, betont Stange. So wurden statistisch zwar weniger Verkehrsdelikte verzeichnet, allerdings wurden die Verkehrskontrollstunden der Polizei in diesem Jahr auch um 15,5 % gesenkt.

Besonders wichtig sei es nun, den Stellenabbau zu stoppen. Nach Angaben von Enrico Stange würden 16.000 Stellen bei der Polizei Sachsen benötigt werden. So solle die Kontrolltätigkeit der Polizei ausgebaut werden. Die Zahl der polizeilichen Anwärter müsse in den Jahren 2016 und 2017 auf mindestens 800 steigen, in den darauffolgenden Jahren müssten es jeweils 700 sein, so Stange weiter.

Rapider Anstieg rechts motivierter Gewalt

Dass der Zuwachs an Personal besonders wichtig ist, zeigt der starke Anstieg politisch motivierter Gewalt in Sachsen von 2014 auf 2015.  Insgesamt gab es circa 22 % mehr politisch motivierte Straftaten. So wurden im Jahr 2015 380 Körperverletzungen und zwei Tötungsdelikte gezählt. Die Anzahl an politisch rechts motivierten Gewalttaten habe sich sogar verdoppelt. Beide Tötungsdelikte und 186 der Körperverletzungen fielen rechts motivierter Kriminalität zu, so Enrico Stange von der Linksfraktion. Somit wurde circa jeden zweiten Tag eine politisch rechts motivierte Straftat  in Sachsen begangen. Außerdem haben sich die Anschläge auf Asylunterkünfte  2015 vervierfacht.

 

 

Kommentieren