Fußball

RB Leipzig – angekommen in der 2. Liga

Die Erwartungen bei den Fans zum ersten Heimspiel in der RedBull-Arena waren groß, erfüllt wurden sie jedoch nicht so ganz. Ein maues 0:0 stand am Ende auf der Anzeigetafel.
Saisonauftakt für Leipzig

Leipzig startet stark mit Offensivpower

Für Furore sorgen und die Fans zufrieden nach Hause schicken – das hatten am Freitag Spieler und Trainer des RB Leipzig für diese Saison angekündigt. Doch nach der ersten Hitzeschlacht in Liga zwei gegen den VfR Aalen war klar, dass zu einem Sieg ein Tor benötigt wird. Das meint auch Daniel Frahn:

„Wenn man 0:0 spielt, hat ein Tor gefehlt. Wir haben sehr gute erste 30 Minuten gespielt, haben uns sehr viele Chancen erarbeitet, die wir dann einfach nicht genutzt haben.“

Vor allem Frahns Sturmpartner Yussuf Poulsen schoss einmal am Tor vorbei und traf ein anders Mal nur die Latte. Immer wieder rissen die gut 21.000 Zuschauer im Stadion die Arme hoch, um die vermeintlichen Tore zu bejubeln. Doch am Ende blieb die Enttäuschung.

Vorne pfui, hinten hui

Trotz der vergebenen Möglichkeiten zeigten die Roten Bullen, dass sie in Liga zwei angekommen sind. Das offensive Spiel gegen den Gegner wird sicher der einen oder anderen Mannschaft noch Kopfzerbrechen bereiten. Außerdem blieb der eigene Kasten sauber.

„Ich denke, wenn man ohne Gegentor aus dem Spiel geht, kann man als Torhüter immer zufrieden sein. Wir haben hinten gut gestanden. Klar können wir mit dem ersten Punkt in der zweiten Liga leben, aber nach den Chancen in der ersten Halbzeit wäre auch mehr drin gewesen.“ (Benjamin Bellot)

Kämpferisch haben sich die Leipziger gezeigt, und kämpfen werden die Rasenfußballer auch beim nächsten Spiel gegen 1860 München. Vielleicht fallen dann auch die ersten Tore in dieser Saison.

Ein Bericht über das erste Saisonspiel von RB Leipzig von Alexander Polte
Erstes Saisonspiel von RB Leipzig
 

Kommentieren

Alexander Polte
04.08.2014 - 12:47
  Sport