Seniorenpark Connewitz

Pflege in Reih und Glied?

Ob Intensivbetreuung oder die helfende Hand: Der Seniorenpark Connewitz ließ die Bewohner selbst entscheiden. Vielen reicht auch nur die Barrierefreiheit. Pflege? Nein, danke. Der neue Betreiber will das nun ändern - individuelle Konzepte sind teuer.
Viele der Bewohner des Seniorenparks Connewitz kommen ohne intensive Pflege aus.
Stehen die Senioren aus dem Wohnheim Amalie bald auf der Straße?

Ob Unfall, Krankheit oder schlicht das liebe Alter: Jeder Pflegebedürftige ist ein Einzelfall und braucht passgenaue Unterstützung. Im Seniorenpark Connewitz wird seit Jahren individuell betreut. Dabei steht es den Bewohnern frei, ob und wieviel Hilfe sie in Anspruch nehmen. Reicht die Barrierefreiheit, wird nicht weiter betreut. Nach dem Eigentümerwechsel 2015 ändert sich in der Biedermannstraße jedoch so einiges.

Das Connewitzer Bündnis "Für das Politische!" begleitet die Entwicklungen seit dem Eigentümerwechsel und erhebt Vorwürfe gegen die neuen Verantwortlichen der Leyendeckergruppe und deren Pflegedienste, die VitaMed GmbH: Sie würden den Bewohnern die Pflegeleistungen aufdrängen und sie erpressen. Mephisto 97.6-Redakteurin Raphaela Fietta mit Stimmen und Einzelheiten: 

Raphaela Fietta zu den Diskussionen um den Seniorenpark Connewitz.
 
xyz

Die neuen Serviceverträge beinhalten Dienstleistungen und Angebote. Beispielsweise können die Mieter eine Begegnungsstätte nutzen. Die zu zahlende Pauschale beinhalte aber auch eine Notrufeinrichtung und Hilfe vor Ort. Was das kosten soll ist unklar. Die Rede ist von 30, aber auch von 100€. In dem Haus wohnen ungefähr 120 Mieter, ca. 40 von ihnen ohne Servicevertrag - ein Problem für die neuen Betreiber: für die Leipziger Gesund-Wohnbau GmbH  rechnet sich das Angebot nur, wenn alle Mieter Serviceverträge abschließen.

Der Eigentümer Leyendecker KG war zu keinem Interview bereit. Allerdings werde das Objekt als betreutes Wohnen betrieben und es sei daher natürlich erwünscht, dass alle Mieter eine Servicepauschale zahlten. Die Bewohner seien aber insgesamt zufrieden mit dem neuen Eigentümer. Schriftlich bestritt die Firma den Vorwurf, Mieter unter Druck gesetzt zu haben. Es gebe neben der VitaMed auch weitere Pflegedienste, die im Haus tätig seien. 

 

Kommentieren

Paul Hildebrand, Raphaela Fietta
13.04.2016 - 19:28

Das Connewitzer Bündniss "Für das Politische!" in 140 Zeichen: