SchleFaZ

Peinliche Märchenstunde

Rotkäppchen, Schneewittchen, Aschenputtel und Co im Kampf gegen Rumpelstilzchen? Die neue SchleFaZ-Folge zeigt, ob das funktioniert.
Der böse Wolf in Avengers Grimm
Nein, das ist nicht Rübezahl, sondern der böse Wolf!

Genug von gefräßigen Haien, Schlüpfer-Superhelden und Daniel Küblböck. Bei SchleFaZ wird es in dieser Woche märchenhaft! "Avengers Grimm" heißt der Film und stammt aus den Abgründen des berühmt berüchtigten Asylum-Filmstudios. Ein Studio, das mehrmals im Jahr einen billigen Abklatsch (sogenannte Mockbuster) von großen Blockbustern mit leicht abgeändertem Titel veröffentlicht, damit der unaufmerksame Käufer aus Versehen zum Trashfilm greift. Highlights wie "Titanic 2" oder "Airplane vs. Volcano" gehören ebenso zum Programm des Studios wie die berühmten "Sharknado"-Filme. The Asylum ist also quasi die Hauptquelle für SchleFaZ.

Fauler Zauber

"Avengers Grimm" möchte an den Erfolg von Serien wie "Once Upon a Time" oder "Grimm" anknüpfen. Dass das nicht gelingt, ist im Vorfeld klar, denn immerhin sind wir hier bei den schlechtesten Filmen aller Zeiten. Kombiniert wird die Märchen-Sause mit Anspielungen auf Marvels "Avengers". Die Handlung des Films ist gar nicht so leicht zu erklären: Im Märchenreich tobt Krieg. Rumpelstilzchen sorgt für Angst und Schrecken und hat jetzt auch noch den Mann von Schneewittchen enthauptet. Von ihr fordert Rumpelstilzchen, der hier übrigens von Casper Van Dien gespielt wird und wie ein Model aussieht, den berühmten Zauberspiegel, damit er in eine andere Welt reisen kann. Gemeinsam mit Schneewittchen reist er durch das magische Portal des Spiegels. Das ruft wiederum die anderen Märchen-Damen wie Cinderella oder Dornröschen auf den Plan, die gemeinsam im Los Angeles der Gegenwart landen, um Schneewittchen zu finden und Rumpelstilzchen zu besiegen. Das ist gar nicht so leicht, denn zunächst müssen sich die Ladies zusammenraufen. So ist beispielsweise Rotkäppchen sauer, weil sie im Wald gegen das Böse kämpfte, während sich ihre Kolleginnen lieber einen reichen Mann gesucht haben.

Purer Wahnsinn

Besonders die erste halbe Stunde von "Avengers Grimm" ist eine große Herausforderung für das Gehirn des Zuschauers. Bei der Fülle an schwachsinnigen Dialogen, sinnfreien Actionszenen und unlogischen Verstrickungen fällt es schwer, überhaupt einen Überblick zu behalten.

Spieglein, Spieglein an der Wand, zeig mir Schneewittchen!

 

Ja, das Zauberreich ist nicht mehr das, was es mal war. Musste man mit dem Spiegel früher noch in Reimen sprechen, könnte man ihn in diesem Film auch mit "Siri" ansprechen und darauf warten, dass sie einen per Streetview zum Schneewittchen navigiert. Den Märchenfiguren selbst werden hier (der "Avengers"-Thematik entsprechend) einige Superkräfte mit auf den Weg gegeben, die munter aus anderen Filmen zusammengeklaut werden. Peinlicher Höhepunkt ist Rapunzel, die mit dem Zopf ihrer roten Perücke Gegner verprügelt. Dass in der zweiten Filmhälfte dann auch noch die Zombieapokalypse losbricht, verwundert einen dann auch nicht mehr. Nein, Fans von "The Walking Dead" müssen sich nicht angesprochen fühlen. Hier sieht die "Zombieapokalypse" nämlich so aus, dass etwa 10 Statisten mit zu viel Eyeliner und Roben vom Mittelaltermarkt über die Straße rennen. 

Fazit

"Asylum" hat sich erneut mit dämlichen Ideen übertroffen. Verstörende Make Up Effekte, sinnfreie Dialoge und zickige Mädels im Lederkorsett. Was sich nach einer Folge "Germany's Next Topmodel" anhört, ist einer der wohl wahnwitzigsten SchleFaZe seit Langem.

 

Kommentieren

Janick Nolting
17.07.2017 - 19:44
  Kultur

"Die schlechtesten Filme aller Zeiten"

jeden Freitag um 22.10 Uhr auf Tele5, anschließend eine Woche lang online in der Mediathek verfügbar

"Avengers Grimm"

im Vertrieb von whitepearlmovies auf DVD, Blu Ray und 3D Blu Ray erschienen

FSK 16

86 Minuten