Jubiläumsfeier

Per Moonbuggy durch den Lehrgarten

Der Botanische Lehrgarten am Schleußiger Weg ist Montag 125 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum wurde mit einem Festakt gefeiert. So verbrachten einige Leute das gute Wetter mal nicht am See, sondern anderweitig naturnah.
Axel Rahm, Thomas Fabian vor dem Moonbuggy
Axel Rehm und Thomas Fabian wird gezeigt, wie der Moonbuggy funktioniert.

Auf dem 18.000 Quadratmeter großen Areal des Lehrgartens wurde Kindern, Jugendlichen und Familien von 9 bis 18 Uhr ein breit gefächertes Angebot an Spielen und Experimenten zum Thema Umwelt angeboten. Dazu präsentierten Leipziger Schulen ihre Projekte zu Themen wie Solareinsatz, Ökologie, Artenschutz und vielem mehr.

Das Angebot

Zunächst richtete Bildungsbürgermeister Thomas Fabian ein Grußwort an die Teilnehmer der Veranstaltung. Um 15 Uhr kürte er die Preisträger des Kinder- und Jugendumweltwettbewerbs der Stadt Leipzig. Unter dem Motto "Vielfalt statt Einfalt" konnten Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 21 Jahren ökologische Projekte einreichen. Ab 16 Uhr sangen die Mitglieder des Spatzenchores der Schola Cantorum Leipzig und es wurde das Stück "Karneval der Tiere" vom Projekt "Kinder musizieren für Kinder" aufgeführt. Im Rahmen der Projekte der Leipziger Schulen wurden außerdem Solar-Modellautos und -boote ausgestellt und die Besucher konnten auf einem Moonbuggy fahren. Garten- und Kräuterführungen, Besichtigungen von Gewächshäusern und eine Gartenrallye komplettierten das Angebot. 

Die Pflanze im Klassenraum

1892 gründeten Leipziger Lehrer den Botanischen Lehrgarten. Zunächst war er noch als Zentralschulgarten gedacht. Kinder sollten die Natur nicht länger nur anhand von Büchern kennenlernen, sondern sie unmittelbar selber erleben. Der heutige Leiter des Lehrgartens, Axel Rehm, erzählt, wie er finanziert wurde:

Die Lehrer haben erkannt, dass die Kinder naturentfremdet aufwachsen und haben den Stadtrat dazu bewegen können, die Gelder für die Errichtung des Schulgartens bereitzustellen.

Axel Rehm, Leiter des Botanischen Lehrgartens

Damals konnten die Kinder allerdings noch nicht selber in den Garten gehen. Die dort angebauten Pflanzen wurden zu ihnen in den Unterricht gebracht. Heute wird der Garten in erster Linie als Bildungseinrichtung genutzt, die ein stärkeres Bewusstsein für das Thema Umwelt vermitteln soll. Durch die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel kommen Leipziger Schüler regelmäßig in Gruppen in den Garten. Dann wird dort Unterricht in mehreren verschiedenen Fächern abgehalten.

mephisto 97.6-Redakteurin Isabell Bergner hat die Jubiläumsfeier besucht und berichtet davon: 

EIn Beitrag von Isabell Bergner
 
 

Kommentieren

Einen Einblick in das Schulbiologiezentrum gibt es auf dessen Webseite.