"The Capitols"

Mit Rock, Charme und Blockflöte

Zu Beginn coverten sie noch Songs anderer Künstler, inzwischen schreiben sie ihre Lieder selbst. "The Capitols" haben sich dem Alternative-Rock verschrieben – und einem Instrument, mit dem viele erste Schritte in die Welt der Musik machen.
Dass die Blockflöte vielseitig einsetzbar ist, beweisen "The Capitols" nicht nur auf der Bühne.
Dass die Blockflöte vielseitig einsetzbar ist, beweisen "The Capitols" nicht nur auf der Bühne.

In der Schule nahm alles seinen Anfang. Seit dem Abitur jedoch rocken die vier Münchner nicht mehr nur die Penne, sondern Bühnen im In- und Ausland. In Berlin, Wien und London haben sie bereits Konzerte gegeben. Musikalisch beweisen sie Experimentierfreude, kombinieren Alternative/Indie Rock mit Bluesrock. Und wer bislang dachte, die Blockflöte besitze so viel Coolness wie ein Marmeladenbrötchen, den belehren "The Capitols" eines Besseren: Zwischen Gitarren-Riffs greift der Frontmann zu dem Blasinstrument und gibt der Klangfarbe der Band so eine einzigartige Note – Wiedererkennung garantiert.

Mitte September haben die Münchner die von den Fans lang erwartete EP ("Mexico") herausgebracht. Im Frühjahr 2016 soll das Album folgen. Über ihre Pläne und ihre Musik haben sie mit uns gesprochen. 

 

 

Kommentare

Kommentieren

Ricarda Wenge
23.09.2015 - 12:43
  Kultur