Interview: Kora Winter

Meine Nachbarn haben Sex

Metalcore als Genre Bezeichnung löst, wie alle musikalischen Schubladen, schnell Streit aus. Wir haben die Band Kora Winter zu einem (streitfreien) Gespräch darüber getroffen, wie sie sich zwischen Genres verorten und was Metalcore für sie bedeutet.
Die fünf Bandmitglieder von Kora Winter
Kora Winter

Genrebegriff und Entstehung

Googelt man den Begriff Metalcore, findet man einen Wikipedia Artikel, der einem per name-dropping Bands wie August Burns Red und Atreyu empfiehlt. Zur geschichtlichen Entstehung verrät die Suchmaschinen Befragung, das das Genre vor allem auf den Hardcore Punk zurück geht, Einflüsse des klassischen Metal hinzugemischt hat und in späteren Jahren maßgeblich von der parallelen Entwicklung des Melodic Hardcore, sowie verwandten Genres profitiert hat.

Interview mit Kora Winter

Spult man nun viele Jahre weiter landet man irgendwann im Jahr 2014. Nennenswertes für das Genre des Metalcore waren in diesem Jahr zum Beispiel Veröffentlichungen von Genre-Vertretern wie Of Mice & Men und I Killed The Prom Queen. Und: in Berlin gründet sich auf sehr ungewöhnlichem Weg eine neue Metalcore Band. Sie trägt den Namen Kora Winter. Reist man sechs Jahre weiter, also in die Gegenwart, dann haben sie inzwischen ihr Debüt Album "Bitter" veröffentlicht und sind bei ihrem diy-Label "Auf Ewig Winter" gesigned. 

An einem tristen Dezembertag treffe ich drei der fünf Bandmitglieder zu einem einstündigen Gespräch rund um Metalcore. Hakan, Ferhan und Karsten erzählen mir, welche Bands für sie typisch für das Genre sind und wie sie dieses charakterisieren würden. Außerdem sprechen wir darüber, welche Songs sie persönlich am meisten auf "Bitter" schätzen und besonders gerne live spielen. Beim Thema live spielen sprechen wir außerdem über ihre Auftritte in Leipzig.

 

Hier findet ihr die Sendung inklusive Interview und Songs zum Nachhören:

 

Kommentieren

Gesa Koy
31.01.2020 - 14:12
  Kultur

Mehr Infos zu Kora Winter, wie zum Beispiel zu aktuellen Tour Daten, gibt es hier