Safer Internet Day 2015

Mehr Sicherheit im Netz

Der gestrige Aktionstag "Safer Internet Day 2015" stand ganz unter dem Motto "Sicherheit und Datenschutz im World Wide Web". Verbände und Verbraucherschutzorganisationen wollen vor allem für mögliche Gefahren durch Internet-Betrüger sensibilisieren.
Laptop mit Kopfhörern.
Einen Laptop besitzen die meisten Geflüchteten nicht. Den Kontakt nach Hause liefert das Handy.

98 Prozent der 14-29-Jährigen nutzen das Internet über Computer, Tablet, Smartphone oder andere technische Geräte. Unter den bis 49-Jährigen sind es immerhin noch 90 Prozent. Damit ist das Internet fester Bestandteil des Alltags. Eine solch hohe Nutzungsquote gibt jedoch auch Betrügern viele Möglichkeiten, mit der Ahnungslosigkeit der Nutzer schnelles Geld zu machen und unbestraft davonzukommen. Vielen Verbraucherschutzorganisationen geht es deswegen darum, diese Gefahren aufzuzeigen und über Schutzmechanismen zu informieren. Janine Hartmann von der Verbraucherzentrale Sachsen weist auf eine der häufigsten Internet-Fallen hin:

Hinweise zu Internet-Gefahren von Janine Hartmann von der Verbraucherzentrale Sachsen
1002 Ton 1

Der Verbraucher kann jedoch auch viel dafür tun, potenziellen Gefahren und Kostenfallen im Internet zu entgehen. Auch hierzu gibt die Verbraucherzentrale Hinweise. Neben einem aktuellen Virenschutz, einer Firewall und regelmäßigen Sicherheitsupdates rät sie zu größerer Vorsicht beim E-Mail-Versand. Dazu gehört, E-Mails gegebenenfalls verschlüsselt zu versenden und keine unbekannten E-Mail-Anhänge zu öffnen. Ein wichtiger Aspekt sind zudem sichere Passwörter. Deren Sicherheit erhöht sich besonders ab einer Länge von mindestens acht Zeichen, durch Sonderzeichen sowie Groß- und Kleinschreibung.

Kritik am Land Sachsen im Hinblick auf den Datenschutz kam von den Grünen. Sie bezog sich vor allem auf die massenhafte Funkzellenüberwachung in Dresden 2011 und die Handybeschlagnahmungen im Januar 2015 in Leipzig. Der Landesvorstandssprecher der Grünen Jürgen Kasek sieht vor allem im staatlich geförderten Datenschutz erheblichen Nachrüstungsbedarf:

Der Landesverbandssprecher der Grünen Jürgen Kasek zum Datenschutz
1002 ton 3

Der „Safer Internet Day“ geht auf die Initiative der Europäischen Kommission zurück und soll generell für die Gefahren im Internet sensibilisieren. In Deutschland wird die Aktion unter anderem vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz getragen und findet seit 2008 alljährlich Anfang Februar statt.

 

Kommentieren