Rezension

Mehr Alptraum als Traum

Punk is dead? Denkste! Die Nerven drängen sich mit ihrem dritten Album "Out" in die Löcher, die die ambitionierten Bands der 90er-Jahre hinterlassen haben. Von da aus tun Die Nerven vor allen Dingen eins: Sich auskotzen.
Auf den ersten Blick sehen die drei Jungs eher schüchtern aus. Als Die Nerven beweisen sie das Gegenteil.

„Es ist mehr als Alptraum als Traum“. So lautet der Opener ihres zweiten Albums „Fun“. „Die Nerven“ sind für manche in der Tat ein ohrenbetäubender Alptraum. Für andere sind sie jedoch ein lärmender Traum. Für die einen ist die Wut in ihren Songs von mitreißendem, ja existentiellem Charakter. Anderen geht die Band mit ihrer Nörgelei, ihrer Paranoia und ihrem Angekotzsein eher auf den Geist. Aber da ehemals ähnlich polarisierende deutschsprachige Bands wie Tocotronic längst in biederer Langeweile angekommen sind, müssen die krachend schiefen Akkorde der Nerven-Gitarren eigentlich zu neuem Hochgefühl verhelfen.

Im Oktober haben die drei Musiker aus Esslingen bei Stuttgart ihr drittes Album „Out“ veröffentlicht. Mit „Out“ verschwindet auch der letzte Lo-Fi-Charakter aus dem „Die Nerven“-Sound. Das Album ist schlichtweg besser produziert. Das lockert die Songs auf und gibt ihren Strukturen mehr Raum. Instrumentale Teile können sich auf einmal entfalten, Gesang und Gitarren rennen nicht mehr gegeneinander an.

„Kein Ausweis, Keine Schlüssel, denn ich will nichts verlieren“.

Die Nerven - Die Unschuld in Person

Im Gegenteil, die Nerven gewinnen mit diesen zehn neuen Songs. Jedem wohnt ein Highlight inne. Hier ein lauter Knall, da eine kratzende Textzeile. Die Nerven kotzen sich weiter aus. Der Auftrag dabei scheint klar: Mehr Träume als Alptraum zu entlarven! Gegen Gartenzwerge und Reihenhäuser, gegen einmal im Jahr vierzehn Tage Malle.

 

Kommentieren

Friedrich Opitz
05.11.2015 - 17:38
  Kultur

Die Nerven: Out

Tracklist:

1. Die Unschuld In Person*
2. Barfuß Durch Die Scherben*
3. Jugend Ohne Geld
4. Dreck*
5. Iphone
6. Den Tag Vergessen
7. Gerade Deswegen
8. Wüste
9. Ich Habe Gelogen
10. Hast Du Was Gesagt?

*Anspieltipps

Erscheinungsdatum: 09.10.2015
Glitterhouse (Indigo)

Die Nerven im Web 2.0.:

 

Auf Tumblr passiert so einiges. Ob für Hobby-Photographen, Fashion-Victims oder Soft-Porno-Sternchen. Auch Die Nerven verewigen sich regelmäßig auf ihrem eigenen Blog. Wie der aussieht? Na bitte!

 

Die Hilfe kommt bekanntlich von oben. Zumindest haben Die Nerven für das Video zu ihrem Song "Angst" berühmte Hilfe bekommen. Und zwar von den Gründervätern des Auskotzens - Tocotronic. Das hört sich nicht nur toll an, sondern sieht auch spitze aus.

 

Immer schön auf dem Boden bleiben - so lautet die Devise der Band. Und das, obwohl gerade anscheinend jeder eine Meinung zu den Jungs hat. Im Interview mit den Kollegen vom Deutschlandfunk geben sich Die Nerven jedenfalls sehr gelassen. A good read!