Buchmesse 2015

Leipziger Buchmesse: Ein Rückblick

Zahlreiche Lesungen, begeisterte Leseratten und ein Besucherrekord: Die Leipziger Buchmesse ist am Sonntag zu Ende gegangen.
Nach zahlreichen Büchern geht auch diese Buchmesse zu Ende. Auf ein Neues, fertig, lest!
Nicht nur gelesen wurde auf der Buchmesse: auf dem roten Sofa gab es ein Live-Hörspiel

Am Sonntag ist die Leipziger Buchmesse zu Ende gegangen. Die Veranstalter ziehen positive Bilanz. Dieses Jahr besuchten etwa 186.000 Bücherbegeisterte die Messe. Das ist ein Plus um etwa 10.000 Besucher zum vergangenen Jahr. Auf der Messe präsentierten etwa 2.600 aus 42 Länder ihre Werke. 

Ein Anziehungspunkte für jüngere Besucher war unteranderem die Manga-Comic-Convention. Das ganze Wochenende prägten die Cosplayer mit ihren fantasievollen Kostümen das Stadtbild und die Messe.

Begleitet wurde die Messe durch zahlreiche Lesungen und Diskussionsrunden. Beim Lesefest "Leipzig liest"  konnten die Zuhörern zwischen 3.200 Veranstaltungen wählen, die an zahlreichen Orten in der Stadt und auf der Messe stattfanden. 

Buchpreise

Zur Eröffnung der Messe erhielt der rumänische Autor Mircea Cartarescu den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Er wurde für seine Romantrilogie "Orbitor" geehrt und sprach auch bei uns über sein opus magnum

Die größte Überraschung bei der Preisvergabe der Leipziger Buchmesse gab es in der Kategorie Belletristik in der erstmals ein Lyrikband die Auszeichnung gewann. Jan Wagner wurde für sein Werk "Regentonnenvariationen.Gedichte"  prämiert. In der Kategorie Sachbuch gewann Philipp Ther für "Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent. Eine Geschichte des neoliberalen Europa". Mirjam Pressler übersetzte aus dem Hebräischen "Judas" von Amos Oz. Hierfür wurde sie in der Kategorie Übersetzung ausgezeichnet. 

Außerdem gewann Farina de Waard den Indie-Autor-Award für ihren Debütroman "Zähmung: Das Vermächtnis der Wölfe". Den Preis für den "Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres" ging an den Poetry-Slammer Thomas Spitzer für sein Buch "Wir sind glücklich, unsere Mundwinkel zeigen in die Sternennacht, wie bei Angela Merkel, wenn sie einen Handstand macht." 

Ausblick auf 2016

2016 wird es kein Partnerland bzw. -region geben. Stattdesse wird das 25-jährige Jubiläum von "Leipzig liest" im Mittelpunkt stehen. Die Messe wird vom 17. bis 20. März 2016 stattfinden.

Chefredakteurin Paula Drope zieht Bilanz zur Buchmesse 2015

 

 

Kommentieren

Alexandra Vollbrecht
16.03.2015 - 12:26
  Kultur