GameCheck: Sims 4 Paranormale Phänomene

Leben im Spukhaus

Das Licht flackert, im Nebenraum macht es einen Rums? Im neuen Accessoires-Pack von Die Sims 4 sind Geister am Werk, die den Sims Angst machen und für die Spielenden erstaunlich viele coole neue Inhalte bereitstellen.
Vier Sims, darunter ein Geist, sitzen an einem Séancetisch und schauen auf die Zauberkugel, die einen Geist zeigt.
Was für Geister hält die Zauberkugel wohl für das Spukhaus bereit?

Das neue Accessoires-Pack "Paranormale Phänomene" reiht sich in die Erweiterungen rund um das Thema Übernatürliches bei Die Sims 4 ein. Nachdem vorherige Gameplay-Packs schon Vampire und Magier eingeführt haben und sich auch "Stranger Ville" mit dem Paranormalen beschäftigt, bringt "Paranomale Phänomene" nun Geister der anderen Art ins Spiel.

Geisterstunde im Spukhaus 

Guidry spricht mit einem freundlichen grünen Geist, während im Vordergrund ein Totem steht.
Guidry steht den Sims immer mit Rat und Tat zur Seite.   

Mit dem Accessoires-Pack gibt es nun die neue Option, ein Wohngrundstück zu einem Spukhaus-Grundstück zu machen. Anders als bei den Tiny Houses muss das Grundstück dafür keine weiteren Anforderungen erfüllen, das Spuken geht ganz von alleine los. Jeden Abend ab 21 Uhr kommen Geister das Grundstück besuchen - allen voran Guidry. Guidry ist ein simlischer Geist und ist eine Art Guide. Er erklärt, was die Sims gegen die neue Stimmung Angst und die Plagegeister tun können und hat für alle Notlagen Rat. Den hat man auch bitter nötig, denn die Sims bekommen sehr schnell Angst und ihre Aktivitäten werden dadurch stark eingeschränkt. 

Ein Sim schaut nach, ob der andere auch bei der Séance mitmacht.

Ein Mittel zur Abhilfe ist die Séance. Sims können nun an einem Séance-Tisch die spirituelle Votalität des Grundstücks erspüren, um herauszufinden, wie schlimm es in der Nacht spuken wird, mit den Dahingeschiedenen kommunizieren und eine Zeremonie abhalten, die das spirituelle Gleichgewicht des Grundstücks in Balance halten soll, damit weniger bösartige Geister kommen und die Sims weniger Angst haben. Gerade von letzterem bekommt man jedoch kaum einen Effekt mit, denn die Sims bekommen auch so schnell Angst. Bei den Séancen bauen die Sims außerdem eine Séance-Fähigkeit auf, die bis zu fünf Level hat. Mit steigendem Level lassen sich auch mehr Aktionen freischalten wie z.B. "die Dahingeschiedenen herbeirufen". Die Séancen sind toll gemacht, denn die Sims schielen dabei ab und zu zu den anderen hin, fangen teilweise an über ihrem Stuhl zu schweben und die Lichter im Zimmer beginnen zu flackern.

Auf Geisterjagd

Ein Sim erschreckt sich vor einer gruseligen Puppe.
Auf verspukten Grundstücken tauchen oft gruselige Gegenstände auf...   

Auch in Sims 4 kann man nun endlich wieder "Ghostbuster" also Geisterjäger spielen. Die neue Karriere ist eine Freelance-Karriere mit dem Namen "Parnanormaler Ermittler". Was fast schon ein wenig nach "Murdered: Soul Suspect" klingt, ist allerdings nur ein Job, an dem man wieder teilnehmen kann und die Geister von fremden Grundstücken verjagen muss. Dazu braucht man jedoch eine Lizenz, die man entweder für 3000 Lebenszeitbelohnungspunktem Belohnungsstore eintauscht, oder man erhält sie von Guidry, nachdem der Sim Level 5 der Séance-Fähigkeit abgeschlossen hat. Die Hürde hätte es allerdings nicht gebraucht, denn der Spaß am Verjagen von Geistern trotz verschiedener Schwierigkeitsgrade hält sich in Grenzen.

Bone Hilda verprügelt einen bösen Geist.

Denn Geister haben die Sims auf ihrem eigenen Spukgrundstück schon zur Genüge. Mit jedem verstreichenden Tag wird das Spuken etwas schlimmer bis "eine entsetzliche Person" auftaucht. Das ist sehr cool gemacht und macht das Spukhaus zu einer coolen neuen Challenge, bei der man mit jedem überstandenen Tag auch Lebenszeitbelohnungspunkte sammelt, die wiederum Objekte freischalten, die die Angst der Sims lindern. Wird einem das Spuken zu wenig, kann man mit der Hand, die man im Baumodus kaufen kann, den Heldenmodus freischalten, um die Challenge schwieriger zu machen und mehr Punkte zu kassieren. Und will man dem Spuk ein Ende setzen, kann man die Grundstücksart wieder auf ein normales Wohngrundstück zurück setzten und sich an den neuen Einrichtungsgegenständen erfreuen.

Düster mit Stil

Die Einrichtungsgegenstände sind sehr stilvol und passen farblich sehr gut zueinander.
Die Einrichtungsgegenstände sind sehr stilvol und passen farblich sehr gut zueinander.   

Da doch erstaunlich viel Gameplay für ein Accessoires-Pack hinzugekommen ist, wurde folglich an Einrichtungs- und Kleidungsobjekten gespart. Das ist allerdings weniger schlimm, denn mit den anderen Packs aus dem übernatürlichen Bereich kann man seine Häuser trotzdem stimmungsvoll gestalten. Und auch auf einem normalen Grundstück kommen die im Art-Déco gehaltenen Tapeten und Lampen sowie die Einrichtungsgegenstände gut.

Für die CAS (Create A Sim; dt: Erstelle einen Sim) Gegenstände gilt das Gleiche: Es ist relativ wenig neues dazugekommen, allerdings passen die Frisuren und Klamotten aus den anderen Packs auch gut zum Thema. Wie so oft ist das aber auch ein Problem, denn nicht jede*r besitzt alle Packs und so ist die Auswahl doch relativ mau. Besser wäre es vermutlich gewesen, es hätte eine große Erweiterung zum Übernatürlichen gegeben, die alles abdeckt von Vampiren bis Geistern, ähnlich wie in Sims 3 Supernatural.

Fazit

Das neue Accessoires-Pack "Paranormale Phänomene" bietet erstaunlich viele Gameplay-Elemente, die zwar nicht ganz neu, aber dennoch liebevoll gestaltet sind. Im Gegenzug wurde jedoch an Einrichtungsgegenständen sowie Frisuren und Klamotten gespart, obwohl die meist den längeren Spielspaß bei Die Sims 4 bieten. Für die knappen zehn Euro, die diese kleine Erweiterung kostet, ist das jedoch Meckern auf hohem Niveau, den der Spielspaß im Spukhaus absolut wett macht.  

Der Trailer zum Spiel:

 

Kommentieren

Laura Kreuzhage
02.02.2021 - 16:40
  Games

Die Sims 4: Paranormale Phänomene

Plattform: PC, PlayStation 4, Xbox One

EntwicklerMaxis 

HerausgeberElectronic Arts