Kulturveranstaltungen trotz Corona

Kulturtipps zum Montag

Leidenschaftliche Kinogänger*innen haben es gerade nicht leicht. Kein gedimmtes Saallicht, kein Leinwandflimmern. Zum Trost gibt's diese Woche drei Tipps, die neuen visuellen Input liefern!
Jeden Montag gibts 3 Kulturtipps vom Kultstatus!

#1 Kino on the road

Auch wenn wir momentan nicht ins Kino können, bleiben Kinobetreiber*innen natürlich nicht untätig. Ganz im Gegenteil: Wenn die Leute nicht ins Kino können, dann kommt das Kino eben zu den Leuten oder besser gesagt in den Stadtraum!
Das ist nämlich das Konzept vom Electric Cinema: das mobile Kino ist in Leipzig und Umgebung unterwegs. Auf Freiflächen, Kirchen und Turnhallen; vor Schulen, Alters- und Studentenheimen; von Plagwitz bis Connewitz, Gohlis bis Grünau erscheinen die Projektionen und setzen punktuell Licht ins Corona-Dunkel. Das Electric Cinema fährt seit dem 8. Januar 2021 immer donnerstags bis sonntags von 18 bis 21 Uhr. Es bleibt nie länger als 30 Minuten an einem Ort und fährt pro Schicht 3 bis 5 Orte an. Das Kino-Publikum sind Bewohner*innen an Fenstern und auf Balkons, sowie Passant*innen - genaue Orte werden im Vorfeld nicht bekannt gegeben. Gezeigt werden Stummfilm-Klassiker (Laurel & Hardy, Harold Lloyd, Charlie Chaplin, Buster Keaton...). Ebenfalls werden handgeschnittene Szenencollagen zu Themen wie Animation, Stop-Motion oder Industriegeschichte präsentiert. Eine Kooperation mit KURZSUECHTIG, dem mitteldeutschen Kurzfilmfestival, sorgt zudem für Repräsentation lokaler Filmemacher*innen. Das

ELECTRIC CINEMA ist eine Initiative von der Schaubühne Lindenfels.
Schaut mal auf Facebook und Instagram vorbei, dort seht ihr die nächsten Stationen vom Electric Cinema!

 

#2 Show off your locals

Auch die Cinémathèque hat sich überlegt, wie sich das derzeit fehlende Kinoerlebnis ersetzen lässt. Der Leere der Kinosäle wird mit einem eigenen Video-on-Demand-Angebot begegnet. Unter dem Label HOTSPOT LEIPZIG werden Filme, die in Leipzig und/oder durch/mit Menschen aus Leipzig entstanden sind online zur Verfügung gestellt. Genregrenzen gibt es dabei nicht. So ist neben verschiedenen Kurzfilmen zum Thema Isolation auch der Spielfilm „Der Ruf“, welcher von einer christlichen Missionierungstour handelt, Teil des wöchentlich wachsenden Programms.

Hier könnt ihr die Filme streamen.

 

#3 „Ne ganze Schule voll mit Künstlern…“

Die Webserie „In Art We Trust“ beleuchtet den Alltag jungen Kreativer an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Die Protagonisten Daphne, Ophelia, Hegmendon und Diamantis wetteifern um den Studienpreis der HGB und stehen dabei vor ganz unterschiedlichen Herausforderungen. Sie fragen sich: „Wie lassen sich Kunst und Politik vereinen?“, sie lieben einander und zweifeln an ihrem Schaffen. Zwischen schwindenden Fördermitteln, Machtkämpfen, Selbstverwirklichung und Zukunftsängsten meistern die vier (Nachwuchs)Künstler*innen das Tagein-Tagaus des Studiums an der Kunsthochschule und gehen ihren Leidenschaften nach.

Die erste Folge „In Art We Trust“ gab es bereits vergangene Woche zu sehen, vier weitere werden noch folgen. Jeden Freitag wird die Geschichte auf dem gleichnamigen Youtube-Kanal weitererzählt.
Weitere Informationen zur Serie finden sich auch hier.

 

Kommentieren

Josephine Kanditt, Annalena Gebauer
18.01.2021 - 13:50
  Kultur

#MOBILES KINO

Electric Cinema der Schaubühne Lindenfels 

#VIDEO ON DEMAND

HOTSPOT LEIPZIG der Cinémathèque

#WEBSERIE

In Art We Trust