Kulturveranstaltungen trotz Corona

Kulturtipps zum Montag

Die kalte Winterzeit bricht ein und zahlreiche Kulturstätten mussten ihre Türen wieder schließen. Kein Grund nicht trotzdem Kultur in vollen Zügen zu genießen. Auch im Dezember bekommt ihr an dieser Stelle erlesene Tipps der Kultstatus-Redaktion!
Jeden Montag gibts 3 Kulturtipps vom Kultstatus!

#1
#Beckett – Etwas geht seinen Gang. Ein performatives Zoom-Event

Ins Theater gehen - das geht auch online! Und mit diesem Angebot hier, kommen die Bretter, die die Welt bedeuten sogar über unseren neuen alltäglichen Begleiter Zoom ins eigene Wohnzimmer. Das Theaterwissenschaftliche Institut der Uni Leipzig präsentiert:

Das Warten, die Hoffnung, das Verzweifeln, die Erschöpfung, das Enden, ein kruder Humor, die Sprachlosigkeit.
Unverhofft wurde aus dem Seminar um und über Samuel Beckett die passende Begleitung zu Quarantäne und Isolierung. #Beckett - Etwas geht seinen Gang - Ein ABC-Darium, viele Bananen und endloses Staubsaugen in der Wüste verpackt in fünf essayistische Theaterabende ganz im Sinne des  Absurden. Wir laden herzlich dazu ein, mit uns auf die vergangenen Monate zurück und mit Beckett in eine Zukunft der andauernden Krise zu schauen – und ihr mit einem weinenden und einem lachenden Auge zu begegnen.

30. November - 04. Dezember 2020 – jeweils um 19 Uhr via Zoom:
https://uni-leipzig.zoom.us/j/2252097550

Jede Session steht für sich, es ist also keine Bedingung, die vorigen Präsentationen gesehen zu haben. Aber es würde sich lohnen!

Von und mit Claudius Baisch, Johanna Carl, Veronika Darian, Sarah Frost, Estrella Jurado, Dorothea Kaiser, Julia Kragh, Daniel Maier, Sophia-Charlotte Reiser, Jascha Riesselmann, Christina Rings, Ricarda Schier, Marlene Schleicher und Theresa Schwarzkopf.

30.11. - Wo niemand ist
Möglichkeitsräume mit den Texten um Nichts

01.12. - was nämlich folgt aber greifen wir nicht vor
Warten auf Godot im Guckkasten

02.12. - Beckett in Endzeitstimmung
Adorno im Endspiel

03.12. - Save The Last Spule
Krapp's Last Confession Tape

04.12. - Beckett unwrapped
Hören, Spielen, Alle die da fallen

 

#2
Radio around the world: RadioGarden

In der vorherigen Ausgabe unserer Kulturtipps haben wir euch schon die D21-Ausstellung-Radio-Performance "Anybody out there!?" ans Herz gelegt. Auch in dieser Woche wollen wir auf ein Projekt aufmerksam machen, welches das Medium des Radios ins Zentrum stellt:

Radio Garden ist ein gemeinnütziges niederländisches Radio- und Digitalforschungsprojekt, das von 2013 bis 2016 vom niederländischen Institut für Ton und Bild, von der Transnational Radio Knowledge Platform und von fünf anderen europäischen Universitäten entwickelt wurde. Das klingt jetzt erst einmal etwas technisch und unnahbar. Doch wenn ihr auf die Seite von RadioGarden geht, dann könnt ihr euch kinderleicht durch die Radioprogramme auf der ganzen Welt hören, wirklich wahr! Was fließt wohl gerade in Sibirien durch die Äther-Wellen? Oder am Rand der omanischen Wüste? Hört einfach mal rein, es lohnt sich, versprochen!

Hier geht's zum Link: http://radio.garden/listen/mephisto-97-6/QyireuDz

#3
ARTE-Mediathek: Unsere Lieben

Wie ticken die 18- bis 30-Jährigen in Sachen Liebe? ​Der Dokumentarfilm stellt sehr unterschiedliche junge Menschen in Deutschland und Frankreich vor, die eines gemeinsam haben: die Sehnsucht zu lieben und geliebt zu werden. Valentin und Zelda aus Frankreich haben sich über Tinder kennengelernt und leben glücklich in einer Dreierbeziehung. Die 22-jährige Melodie und ihr Freund Adrien sind seit fünf Jahren zusammen. Melodie ist eher konservativ erzogen worden und wünscht sich Kinder, doch Adriens Wunsch, auch Erfahrungen neben der Beziehung mit Melodie zu machen, führt zu einem ständigen Zwiespalt der Gefühle. Valeria und Leo müssen ganz andere Herausforderungen meistern: Valeria wurde als Junge geboren, Leo kam als Mädchen zur Welt. Die beiden leben in einer liebevollen, monogamen Beziehung und wünschen sich ein eigenes Haus mit Garten. Sophie wiederum lebt in der queeren Ballroom-Community, wo jeder sich im Tanz verwirklichen kann. Leni und Remo schließlich wohnen mit ihren zwei Kindern in Berlin. Ihre Beziehung begann stürmisch und glücklich, bis dann irgendwann alles ganz anders wurde.

Die französische Filmemacherin Chloé Bruhat und ihr deutscher Kollege Sascha Quade haben sich in Deutschland und Frankreich auf die Suche nach jungen Menschen gemacht, die in sehr unterschiedlichen Beziehungen leben und die auch in der Liebe ihren eigenen, individuellen Weg suchen.

Unsere Lieben, Dokumentarfilm, Deutschland 2020, Regie: Chloé Bruhat, Sascha Quade

In der ARTE-Mediathek: https://www.arte.tv/de/videos/093804-000-A/unsere-lieben/

 

Kommentieren

Josephine Kanditt
29.11.2020 - 23:18
  Kultur

#1 Beckett-Performance

Zoom-Link: https://uni-leipzig.zoom.us/j/2252097550

#2 RadioGarden

http://radio.garden/listen/mephisto-97-6/QyireuDz

#3 Filmtipp: Unsere Lieben

Hier geht's zum Film: https://www.arte.tv/de/videos/093804-000-A/unsere-lieben/