Kulturveranstaltungen trotz Corona

Kulturtipps zum Montag

Die Corona-Krise ließ in den letzten Monaten nahezu den gesamten Kulturbetrieb stillstehen. Dabei haben sich Theater und Kinos aber so Einiges einfallen lassen, um Kunst und Kultur am Leben zu halten. Hier drei Tipps für eure Woche.
Jeden Montag drei Tipps von unserem Kultstatus

#1 Bilderrausch

Das Kunstkraftwerk im Leipziger Westen lädt ein, für einen Moment der tristen, gleichförmigen Alltags-Realität zu entfliehen. Hier erwachen Kunstwerke zum Leben. Auf die rustikalen Wände des ehemaligen Kraftwerks werden Bilder projiziert und mit Musik untermalt. Die BesucherInnen schreiten durch die einer bestimmten Thematik gewidmeten Räume und befinden sich wortwörtlich mittendrin in der Kunst.

Durch aufwändige Animation flattern Vögel durch Van Goghs Bilder oder ein Schiff schwankt auf den Wellen. Oder man landet in der Wunderwelt von Alice zwischen tanzenden Tassen und weißen Kaninchen. In diese Farbwelten einzutauchen ist gerade an Regentagen ein guter Grund das Haus zu verlassen und auch für Kinder spannend. Die Öffnungszeiten des Kunstkraftwerks sind freitags von 12:00 –20:00 Uhr und am Samstag und Sonntag von 10:00 – 18:00 Uhr.

Besucher*innen haben das Gefühl, mitten im Kunstwerk zu sein

#2 Selbst kreativ werden – wenn nicht jetzt, wann dann?

Seit dem 18. Mai dürfen auch in Sachsen die Theater und Festspielhäuser wieder öffnen. Was eigentlich ein Grund zur Freude ist, wird angesichts der Hygienevorschriften und Regularien zu einer organisatorischen und finanziellen Herausforderung. Dana Ersing vom Figurentheater Westflügel hat in der letzten Folge unseres Podcast unter anderem über das nun erforderliche Umdenken der Branche gesprochen.

Unsere Redakteurin Josephine im Interview mit Dana Ersing vom Figurentheater Westflügel
Podcast- Theater in Corona-Zeiten

Die KünstlerInnen des Westflügels gehen selbst mit gutem Beispiel voran: Konzerte und internationale Gastspiele finden teilweise digital statt und für alle kreativen Köpfe im Publikum wurde eine Mitmachaktion ins Leben gerufen. Das Haus lädt dazu ein, kurze Videosequenzen im Stop-Motion-Stil zu drehen. Im Mittelpunkt soll dabei ein selbstgebastelter Skelett-Hampelmann stehen, den entsprechende Vordruck findet ihr auf der Website (https://www.westfluegel.de/de/2-uncategorised/65-westfluegel-mitmach-aktion). Ob für treue Fans des Figurentheaters, Animationsprofis oder StudentInnen, die einen Ausgleich zum stressigen Online-Semester suchen – einfach mal die künstlerischen Energien bündeln und loslegen!

#3 Do not go gentle into that good night

Nervenkitzel gefällig? Wer sich nicht von Unterwasserklängen oder sanften Melodien in den Schlaf begleiten lassen will, sondern stattdessen dem Grusel frönt, sollte den schaurig-schönen „bösenachtgeschichten“ lauschen.

An vier Abenden die Woche liest Schauspieler und Regisseur Armin Zarbock Erzählungen mit Gänsehautgarantie. Den Auftakt macht Edgar Allen Poes „Die Maske des Roten Todes“ heute (25.05.2020) um 22 Uhr. Eine Kurzgeschichte, deren Horror plötzlich um einiges realer scheint, denn vor dem Hintergrund der Corona- Pandemie weist sie deutliche Parallelen zu Heute auf. Sich vorzeitig in Sicherheit zu wiegen, erweist sich als fataler Fehler.
Das Projekt findet live im digitalen Raum unter https://xn--bsenachtgeschichten-q6b.de/ statt und räumt dem Publikum unter anderem die Möglichkeit ein, weitere Texte für die Folgeveranstaltungen vorzuschlagen. Die Teilnahme erfolgt kostenlos und ohne Registrierung.

 

Kommentieren

Wiebke Drescher; Annalena Gebauer
25.05.2020 - 15:32
  Kultur