100 Tage Kulturbürgermeisterin

Kulturhauptstadt Leipzig? Vorerst: Nein!

Bei mephisto 97.6 blickt Skadi Jennicke auf die erste Zeit in ihrem neuen Amt zurück. Sie verrät, was in Zukunft auf sie zukommen wird, und warum Leipzig nicht die europäische Kulturhauptstadt 2025 wird.
Skadi Jennicke war zu Gast bei mephisto 97.6

Skadi Jennicke arbeitete vor ihrer Zeit als Linken-Stadträtin bereits als Dramaturigin, freie Mitarbeiterin beim DeutschlandRadio Kultur und Lehrbeautragte an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Der neue Posten als Kulturbürgermeisterin bringt mit sich, dass sie jetzt besser machen muss, was sie als Stadträtin an ihrem Vorgänger Michael Faber kritisiert hatte. So forderte sie von dem damaligen Kulturbürgermeister zum Beispiel ein offeneres Ohr für die Szene. Die 38-Jährige hat ihre eigenen Vorstellungen vom Dialog mit den Kulturakteuren:

Ich habe mir vorgenommen, sehr offen und gesprächsbereit mit jedem zu reden, der hier Kultur macht, weil ich es ganz toll finde, wenn jemand sagt: Ich möchte mich in das Kulturleben dieser Stadt einbringen.

Skadi Jennicke, Beigeordnete für Kultur in Leipzig 

Ein Dialogangebot der Kulturverwaltung sei bereits geplant. Das Projekt nennt sich "Impuls Kulturpolitik" und startet am 27. September. Dort können Eigenbetriebe und Akteure der freien Szene zusammen kommen und sich über Kooperationsmöglichkeiten und gegenseitige Erwartungen austauschen.

Künftige Herausforderungen

Auch in Zukunft warten noch einige Herausforderungen auf die Kulturbürgermeisterin. So zum Beispiel die Finanzrichtlinien der freien Szene. Hier gibt es seit mehreren Jahren die Forderung, 5 Prozent des Kulturetats für die freie Szene zur Verfügung zu stellen. Dieses Ziel ist laut Jennicke noch nicht erreicht worden. Jedoch konnte eine jährliche Erhöhung der Förderung um 2,5 Prozent durchgesetzt werden. Diese Förderung wird im kommenden Jahr 135.000 Euro umfassen.

Weitere Aufgaben werden die Modernisierung des Naturkundemuseums und der Zuschussrahmen für die Kulturhäuser sein. Außerdem seien zwei wichtige Personalien zu besetzen, welche die entsprechenden Häuser über die nächsten 10 Jahre entwickeln sollen. Hierbei handelt es sich um die Direktion des Museum der Bildenden Künste und die des Naturkundemuseums. Für die letztere Stelle sei das Bewerbungsverfahren bereits vorbei und die Kulturverwaltung habe einen geeigneten Kandidaten vorgeschlagen.

Leipzig wird nicht Kulturhauptstadt 2025

Jennicke erklärt, dass Leipzig sich nicht für die Wahl zur Kulturhauptstadt 2025 bewerben wird. Die Zeit sei bereits zu weit fortgeschritten, um eine qualitativ hochwertige Bewerbung abzuliefern und die notwendige Dynamik für solch ein Ereignis zu entwickeln. Trotzdem ist die Kulturbürgermeisterin überzeugt, dass Leipzig das Zeug dazu hätte:

Wir sind eine europäische Kulturstadt, auch ohne diese Bewerbung.

Skadi Jennicke, Beigeordnete für Kultur in Leipzig

Persönliche Bilanz

Trotz der großen Verantwortung und der Menge der Aufgaben, habe Jennicke Spaß am gestalten. Es sei zwar schon etwas erreicht worden, jedoch liegt noch viel mehr vor der Kulturbürgermeisterin. Das liege aber in der Natur der Sache, wenn man in der Verwaltung beschäftigt ist.

 

Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke im Interview mit mephisto 97.6 Moderatorin Anna Vogel: 

Skadi Jennicke im Interview mit mephisto 97.6 Moderatorin Anna Vogel
 

 

 

 

Kommentieren

Lea Kim Binger
19.09.2016 - 15:05
  Kultur