Landtagswahl 2014

Kita-Talk

Mit der frühkindlichen Bildung werden Grundsteine für das weitere Leben gelegt. In Sachsen gibt es in diesem Bereich viele Defizite. Auf der Podiumsdiskusion "Kita-Talk" stellten Landtagskandidaten ihre Lösungen vor.
Podiumsdisskusion "Kita-Talk"

Am Samstag gab es auf dem Nikolaikirchplatz eine Podiumsdiskussion zur aktuellen Kita-Situation in Sachsen. Landtagskandidaten hatten die möglich sich zu Themen wie dem Kitaplatzmangel und dem Fachkräftemangel zu äußern. Diese Chance nutzten Dr. Claudia Maicher (Die Grünen), Holger Mann (SPD), Norbert Bläsner (FDP), Cornelia Falken (Die Linke) und Michael Kretschmer (CDU). Die Podiumsdiskussion wurde vom Gesamtelternrat der Leipziger Kindertageseinrichtungen (GER) organisiert. Dieser kritisiert vor allem den Betreuungsschlüssel.

Ein mangelhafter Betreungsschlüssel

Laut einer aktuellen Studie der Bertelsmann Stiftung ist Sachsen eines der Bundesländer mit dem schlechtesten Betreuungsschlüssel, sowohl in den Krippen als auch in den Kindergärten. In einer Krippe betreut ein Erzieher im Durschnitt sieben Kinder, im Kindergarten sind es 13. So sieht es auf dem Papier aus. Die Realität sieht noch dramatischer aus, da Zeiten für die Vor- und Nachbereitung, für Elterngespräche etc. in den Betreuungsschlüssel nicht mit eingerechnet werden. Der Ausbau der Kitaplätze hat bereits begonnen aber der GER weißt darauf hin, dass man dabei die Qualität nicht vergessen darf, die stark mit dem Betreuungsschlüssel verbunden ist. Vor allem die Grünen, die SPD und die Linken sehen hier einen großen Handlungsbedarf. Die CDU und FDP wollen den Betreuungsschlüssel nicht gesetzlich verbindlich festlegen, sondern legen Wert darauf, dass jede Einrichtung selbst entscheiden kann, wieviele Kinder ein Erzieher betreuen muss.

Ein wackliger Weg auf Wahlprüfsteine

Bei dem Thema Fachkräftemangel gehen die Meinungen weit auseinander, aber prinzipiell sind sich alle einig, dass der Beruf attraktiver gemacht werden muss und dass dabei die entsprechende Entlohnung eine bedeutende Rolle spielt. Insgesamt wurden fünf Wahlprüfsteine des GERs diskutiert. Nach dem hitzigen Meinungsaustausch ist das Publikum nur mäßig zufrieden. Aber die Menschen sind auch davon überzeugt, dass sich eine Veränderung nicht mehr lang aufschieben lässt. 

Ein Beitrag über den Kitaplatzmangel von Lisa Patz.
Diese Option ist nur für Bilder möglich.
 

Kommentieren