Theater in Leipzig

Kein Platz für Theater?

Seit einiger Zeit wird über die Verlängerung des Mietvertrages für das LOFFT verhandelt. Der aktuelle Entwurf stößt allerdings auf große Kritik – auch in der Politik.
Theater der Jungen Welt
Das Theater der Jungen Welt in Lindenau.

Seit 1997 existiert die Produktions- und Spielstätte für Freies Theater bereits. Ursprünglich wurde sie errichtet, um den freien Theatergruppen der Stadt Leipzig professionelle Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Das LOFFT hat somit kein eigenes Ensemble, sondern kooperiert mit freien Künstlern und Gruppen und präsentiert diese in den angemieteten Räumen im Theater der Jungen Welt.

Aktuell wird über die Verlängerung des Mietvertrages, der am 31.12.2014 ausläuft, verhandelt – und genau diese Verhandlungen lassen bei verschiedenen Fraktionen große Kritik laut werden. Zum Beispiel, dass der Mietvertrag unter deutlich schlechteren Konditionen fortgeführt werde und lediglich um ein Jahr verlängert würde. Das mache laut einer Pressemitteilung von Bündnis 90/DIE GRÜNEN vom 20. Mai "langfristige Planungen und Engagements unmöglich". Außerdem soll die Lokation in Zukunft vom Theater der Jungen Welt mehr mitgenutzt werden. LOFFT-Geschäftsführer Dirk Förster sieht das kritisch:

"Wir haben derzeit eben einen Veranstaltungsbetrieb mit 140 bis 150 Veranstaltungen pro Jahr und wir könnten einfach unser Programmprofil dann auch nicht mehr darstellen. Wir müssen im Zweifel vielleicht auf andere Spielstätten außerhalb unseres Theaters ausweichen, aber das ist für uns nicht machbar, weil wir dafür schlicht und einfach die finanziellen Mittel nicht haben."

Im letzten Jahr hat der Stadtrat zweimal einen Grundsatzbeschluss zum Bau eines neuen Theaterhauses gefällt. In diesem könnten die vier beteiligten Einrichtungen LOFFT, Leipziger Tanztheater, Schaubüne Lindenfels und Lindenfels Westflügel in Zukunft produzieren und aufführen, doch ein konkretes Konzept steht bisher noch nicht. Bis es soweit ist, muss sich das LOFFT die Räumlichkeiten am Lindenauer Markt noch mit anderen Einrichtungen der Freien Szene teilen.

Moderatorin Constanze Müller im Interview mit Dirk Förster.
Moderatorin Constanze Müller im Interview mit Dirk Förster
 

Kommentieren

Elisa Marie Rinne
20.05.2014 - 21:40
  Kultur