Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis

Journalisten als Brückenbauer

Am Mittwochabend wurde der deutsch-polnische Journalistenpreis vergeben. Sechs Journalisten aus Deutschland und Polen wurden für ihre Arbeit in Hörfunk, Print und Fernsehen geehrt.
Mikro in Hand
Journalisten sind Brückenbauer, so Ministerpräsident Tillich

Pressefreiheit vs. Regierung

Im Dezember hat die national-konservative Regierung in Polen den Einfluss des Verfassungsgerichts beschnitten. Kurz darauf wurden die öffentlich-rechtlichen Medien unter staatliche Kontrolle gestellt. Dass unabhängiger Journalismus trotzdem noch möglich ist, zeigt die Vergabe des 19. deutsch-polnischen Journalistenpreises, oder auch Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis 2016. Die Auszeichnungen sind mit je 5.000€ dotiert und gingen an die ersten Plätze der Kategorien Print, Hörfunk, Fernsehen und der Kategorie "Journalismus in der Grenzregion".

Brückenbauer

Ministerpräsident Stanislaw Tillich war Laudator der Veranstaltung. Er würdigte und bezeichnete die Journalisten als Brückenbauer zwischen den beiden Ländern. Sie trügen dazu bei, Vorurteile abzubauen.

mephisto 97.6 Redakteuer Tim Vogel hat ein wenig polnisch gelernt und weiß, wer die Preise gewonnen hat:

mephisto 97.6 Redakteur Tim Vogel über den deutsch-polnischen Journalistenpreis
 

 

 

Kommentieren