Eröffnung vom Polizeirevier

Jetzt dürfen wir uns sicher fühlen!

Die Eisenbahnstraße gilt mittlerweile als die gefährlichste Straße Deutschlands – Drogendealer, Junkies, Schießereien. Mit einer neuen Außenstelle des Polizeireviers Zentrum soll sich die Situation jetzt ändern. Heute war die Eröffnung.
Polizeiauto vor Polizeirevier
Heute wurde die neuen Außenstelle des Polizeipräsidiums Zentrum in der Eisenbahnstraße eröffnet.

Die Eisenbahnstraße bekommt Verstärkung. Heute um 12 Uhr war die feierliche Eröffnung der neuen Außenstelle des Polizeipräsidiums Zentrum. Untergebracht ist sie im Info Center – das Gebäude wird sich jetzt brüderlich geteilt. Obwohl das Info Center selbst nur von 10 bis 17 Uhr geöffnet ist, ist für die Polizei danach noch längst kein Feierabend. Angesetzt ist eine 24-Stunden-Streife, zu Fuß und mit Auto auf der Eisenbahnstraße. Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal erhofft sich davon:

"Einen sichereren und somit attraktiveren Leipziger Osten. Uns ist das Sicherheitsthema sehr wichtig. Wir hoffen, dass diese Kriminalitätsbelastung hier entsprechend abnimmt. Und dass das nochmal eine deutliche Ansage an die Bevölkerung hier ist, dass wir die Sorgen und Nöte ernst nehmen."

Pressekonferenz
 

Diese Hoffnung teilt auch Polizeipräsident Bernd Merbitz. In Connewitz, wo es schon seit Längerem eine 24-Stunden-Wache gibt, habe sich ja bereits etwas getan.

"Ob man es glauben will oder nicht. Die Straftaten sind zurückgegangen. Und es wird überwiegend so positiv von der Bevölkerung aufgenommen, dass ich schon sage 'Das Ding ist uns gelungen'!"

Die Bevölkerung der Eisenbahnstraße scheint das neue Polizeirevier ebenso zu befürworten:

Ich find's schon gut, weil ich bin der Meinung, dass da doch schon ziemlich viel Kriminalität herrscht... Es ist doch eine traurige Sache, dass die Stadt das so weit hat eskalieren lassen, dass jetzt sowas nötig ist."

Moderatorin Lily Meyer spricht mit Redakteurin Anna Hofer über die Eröffnung der Polizeistation.
 

 

 

Kommentieren