Buchrezension

Istanbul in Wort und Bild

Istanbul, die 14-Millionen-Metropole am Bosporus, hat viele Gesichter. Es ist eine Stadt voller Gegensätze, eine Stadt zwischen Orient und Okzident, Tradition und Moderne. Auch Barbara Köhler hat ihre Begegnung mit Istanbul nicht mehr losgelassen.
Der Galata-Turm thront über Istanbul
Der Galata-Turm thront über Istanbul

Im Frühjahr 2014 lebte die Dichterin fünf Wochen lang in der türkischen Metropole. Ihre Eindrücke und Erlebnisse hat sie in dem Lyrik- und Fotoband "Istanbul, zusehends" in Wort und Bild festgehalten.

Flattened: an den Grenzen der Wahr nehmung, an den Wänden Gärten, die nicht wachsen nicht welken, Blumen gefilde, eingebrannte Paradiese in denen Augen weiden, in erkennbaren Mustern sich sicher ergehen: Blick musik, Fugen mit Kontrasubjekt und roten Punkten auf blauem Grund und weißem Scherben. Scherben Scherben Zerstörtes Zusammengesetzes Flick werk das Bleibende: in Erinnerung.

Ein Gedicht von Barbara Köhler aus dem Lyrik- und Fotoband "Istanbul, zusehends" 

mephisto 97.6-Redakteurin Paula Drope hat sich genauer mit Köhlers Werk beschäftigt. Wie es ihr gefallen hat, hören Sie im Audio-Beitrag:  

 

Moderator Florian Farken im Gespräch mit Redakteurin Paula Dope über das Fotobuch "Istanbul, zusehends."
 
 

Kommentieren

Ricarda Wenge
26.08.2015 - 17:43
  Kultur

Barbara Köhler. Istanbul, zusehends. Gedichte, Lichtbilder. Lilienfeld Verlag, Düsseldorf 2015. 88 Seiten. 18,90 Euro.