Kunst

Ist das Kunst oder kann das weg?

Ein Kunstprojekt mit Senioren hat der Verein D21 Kunstraum mit dem Seniorenbüro Alt-West gestartet. Aus Naturprodukten und Müll werden Skizzen und Skulpturen hergestellt. Wir haben uns das Kunstprojekt angeschaut.
Senioren machen Kunst: "Fremde Welt?!" heißt das Projekt des Seniorenbüros Alt-West und des Vereins Kunstraum D21.

Eine Frau sitzt auf dem Fußboden. Vor ihr: ein Blatt Papier. Mit Kreide paust sie darauf die Struktur des Untergrundes ab. Zwei Meter weiter: Eine Frau steht an einer Hauswand. Auch sie ist mit Stift und Papier bewaffnet, fängt gerade die Struktur eines Ornamentes an der Haustür ein. Eine andere Frau, die gerade eine Struktur auf dem Deckel einer Mülltonne inspiziert, lacht und witzelt:

Wenn uns jetzt so jemand sieht…!

Und wer das Grüppchen dann tatsächlich gesehen hat, und sich fragt, was da los war: Des Rätsels Lösung ist: Sie haben Kunst gemacht. Die Leipziger Künstler Nina K. Doege und Dietrich Gnüchtel tauschen sich mit den Workshop-Teilnehmern über ihre Werke aus und schaffen mit ihnen Neue.

Aus alt mach neu

Der Verein D21 Kunstraum und das Seniorenbüro Alt-West der Volkssolidarität haben das Projekt gestartet, an dem die Menschen, die da so lustig auf der Straße herumsaßen, teilgenommen haben. An einem ersten Termin im Mai haben die Teilnehmer bei einem Spaziergang Naturprodukte und Müll gesammelt, um daraus Kunstprojekte herzustellen. Bei dem zweiten Termin, am 3. Juni, fing die Gruppe nun mit Stift und Papier Oberflächenstrukturen in der Umwelt ein. Am Ende des Projekts soll eine Collage entstehen.

Zwischen Alltag und Fremde

Senioren machen Kunst: "Fremde Welt?!" heißt das Projekt, das das Seniorenbüro Alt-West gemeinsam mit dem Verein Kunstraum D21 g

Das Motto des Projekts „Fremde Welt?!“  ist dabei ironisch gemeint, erklärt Kunstvermittlerin Constanze Müller vom D21 Kunstraum. Denn sowohl die Künstler als auch die Teilnehmer kommen alle aus dem Leipziger Westen. Die Teilnehmer sollen sich dabei in dem Workshop mit ihrer Gegend, ihrem Lebensraum, beschäftigen – und im wahrsten Sinne auseinandersetzen.

mephisto 97.6 Redakteurin Theresa Hellwig war vor Ort und hat mit den Teilnehmerinnen und Künstlern des Projekts gesprochen: 

mephisto 97.6 Redakteurin Theresa Hellwig hat sich das Kunstprojekt angeschaut
 
 

Kommentieren

Theresa Hellwig
03.06.2016 - 18:45
  Kultur