Konzertbericht/ Interview

"Ich war schon immer ungehorsam"

Stick To Your Guns sind eine der bekanntesten Bands, wenn es um Hardcore geht. Im Rahmen ihrer Tour spielten sie vergangenes Wochenende im Conne Island. Wir waren auf dem Konzert und haben zuvor mit Sänger Jesse Barnett geredet.
Stick To Your Guns spielen im Rahmen ihrer Wintertour im Conne Island
Stick To Your Guns spielen im Rahmen ihrer Wintertour im Conne Island

Erwartungen

Da das Konzert schon lange vorher ausverkauft war, rechnete ich zu allererst mit sehr vielen Menschen und möglicher Platzangst. An Vorfreude nahm mir das jedoch zum Glück nichts.Ich hatte Stick To Your Guns zuvor schon zweimal live sehen dürfen. Beim ersten mal kannte ich die Band kaum und wollte einfach mal was neues hören. Zum Glück! Denn ohne in irgendwelche Fansparten abzudriften würde ich sagen, dass ich sie heute nicht mehr aus meiner Playlist streichen würde. Meine Erwartungen waren also entsprechend hoch. Beste Voraussetzungen also für einen gelungenen Abend.

Erster Eindruck

Vorm Conne Island war schon ordentlich was los. Menschen in verschiedensten Bandshirts tummelten sich vorm Eingang. Doch das war nichts im Vergleich zur Halle. Ein größerer Veranstaltungsort wäre sicher nicht verkehrt gewesen. Trotzdem war die Stimmung schon zu Beginn sehr gut. Als Vorbands waren Wolf Down, Counterparts und Stray From The Path angekündigt. Den Anfang machten Wolf Down.

Show

Gute Stimmung, geile Musik und gut ausgewählte Bands – Das beschreibt das Konzert schon sehr gut. Nachdem ich mich in die Mitte des Raumes gekämpft hatte, konnte ich sogar etwas von dem Geschehen auf der Bühne verfolgen. Wer schon einmal eine der Bands gehört hat weiß, dass es textlich bei ihnen nicht um 0815 Themen geht. Das Ganze ist meist politisch oder gesellschaftskritisch. Dabei wird nichts hinter irgendwelchen geschwollenen Redewendungen versteckt, sondern direkt gesagt. Das äußerte sich auch immer wieder in den Ansagen, die die Bands zwischen den Ansagen machten. Nach Stray From The Path betraten dann Stick To Your Guns die Bühne. Das brachte die Stimmung auf den Höhepunkt. "Diamond" erwies sich als guter Aufmacher. Den Text schien wirklich jeder zu kennen. Die Songauswahl beschränkte sich fast ausschließlich auf die ersten beiden Alben - schien auch sehr gut anzukommen.

Was in Erinnerung bleibt

Neben vielen tollen Liedern bleibt mir vor allem folgendes Zitat im Kopf:

Seine Meinung sollte man sich niemals von anderen Leuten in den Kopf setzen lassen. Wenn euch jemand erzählt, dass ein Film schlecht gewesen sei, nehmt ihr das ja auch nicht einfach so hin.  Macht euch selbst ein Bild.

Jesse Barnett

Das sagte er auf der Bühne, aber vorher auch schon im Interview. Das kann man hier nachhören:

Celia Woitas im Interview mit Jesse Barnett (mit deutscher Übersetzung)

Celia Woitas und Jesse Barnett

Stick To Your Guns (Interview kurz mit deutscher Übersetzung)
Interview mit Jesse Barnett von Stick To Your Guns (lange englische Version)
Interview Stick To Your Guns
 

Kommentieren