Könneritzstraße

Hier passiert was!

Auf der Könneritzstraße wird seit Anfang des Monats gebaut. Ladenbesitzer bangen deswegen um ihre Kundschaft...
Schilder auf der Könneritzstraße
Die Könneritzstraße wird zur Baustelle

Erst die Karli, nun die Kö: Seit Anfang März wird auf der Könneritzstraße gebaut. Die Wasserwerke verlegen neue Abwasserrohre, die LVB neue Schienen. Einige der teils sehr alten Bäume müssen gefällt werden, doch im nächsten Jahr soll es viele neue Bäume geben. Noch bis Ende des Jahres wird es laut und staubig sein. Zurzeit sogar nachts - um schneller voranzukommen und weil ein alter Abwasserkanal vom Anfang des 20. Jahrhunderts gefunden wurde. Dieser muss nun untersucht werden. Da er unter den Gleisen liegt, ist das nur nachts möglich, um den Tram-Verkehr nicht zu beeinflussen. Einige Anwohner wollen wegen des ständigen Lärms ihre Mieten senken.

Zum Einkaufsbummel lädt die wichtigste Straße im Schleußiger Kiez auch nicht mehr ein. Viele Ladenbesitzer machen sich ernsthaft Sorgen um ihre Kundschaft. Friederike Fellmer von der Interessensgemeinschaft der Könneritzstraße sieht aufgrund von Stammkunden keinen Grund zur Sorge.

In Schleußig ist es ja ein bisschen anders als in der Südvorstadt. Es ist sehr familiär hier. Wenn man die Leute einmal begeistert hat, dann sind die sehr interessiert und engagiert.

Friederike Fellmer, Interessensgemeinschaft Könneritzstraße

"WillkÖmmen auf der Kö"

Einen finanziellen Ausgleich von der Stadt gebe es zwar nicht, aber Unterstützung in Form von grünen Schildern. "Willkommen auf der Kö" steht darauf. Ähnlich wie auf der Karli sollen die Schilder dazu beitragen, die Kunden auf der Straße zu behalten, auch wenn es momentan keine Parkmöglichkeiten gibt. Sogar einen Informationscontainer gibt es nun. Auch wenn das der Baustelle auf der Karli sehr ähnelt, sei die Situation eine ganz andere, sagt Fellmer:

Auf der Könneritzstraße gibt es nicht so viele Gastronomen. Wir haben viele Einzelhändler und Gewerbetreibende, die ganz besonders auf Laufkundschaft angewiesen sind.

Friederike Fellmer, Interessensgemeinschaft Könneritzstraße

Die Baumaßnahmen werden in unterschiedlichen Abschnitten durchgeführt, um den Verkehrsfluss möglichst wenig zu beeinflussen. So wird zurzeit nur auf einer Seite der Straße gebaut. Ab Sommer werden die Seiten gewechselt.

Für 3,5 Millionen Euro soll die Könneritzstraße bis Ende nächsten Jahres eine grünere und moderne Straße mit Flüstergleisen und vielen Fahrradabstellmöglichkeiten werden.

Ein Beitrag von Laura Richter
 
 

Kommentieren